Guerilla

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Guerilla (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Guerilla

die Guerillas

Genitiv der Guerilla

der Guerillas

Dativ der Guerilla

den Guerillas

Akkusativ die Guerilla

die Guerillas

Worttrennung:
Gue·ril·la, Plural: Gue·ril·las

Aussprache:
IPA: [ɡeˈʁɪlja]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Guerilla (Info)
Reime: -ɪlja

Bedeutungen:
[1] durch irreguläre Einheiten der einheimischen Bevölkerung gegen eine Besatzungsmacht beziehungsweise im Rahmen eines Bürgerkriegs geführter Kleinkrieg
[2] Einheit, die einen Kleinkrieg führt

Herkunft:
seit dem 19. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung über französisch guérilla → fr aus dem gleichbedeutenden spanisch guerrilla → es, einem Diminutivum zu spanisch guerra → es fKrieg“; dieses entstammt der (nicht belegbaren aber rekonstruierten) altniederfränkischen Form *werraStreit“; Ausgangspunkt für den späteren Gebrauch ist spanisch partida de guerrilla → es, das ungefähr „Spähtrupp“ bedeutete, und im 19. Jahrhundert zu guerrilla → es verkürzt wurde; es wurde dann im spanischen Unabhängigkeitskrieg von 1808 gebräuchlich und in andere Sprachen weiter entlehnt[1][2]

Synonyme:
[1] Guerillakampf, Guerillakrieg
[2] Aufständische, (Mehrzahl: die) Freischärler, Rebellen

Sinnverwandte Wörter:
[1] Partisanenkampf, Partisanenkrieg
[2] Trupp, Truppe

Gegenwörter:
[2] Soldateska

Oberbegriffe:
[1] Kampf, (bewaffneter) Konflikt, Krieg, Streit
[2] paramilitärische Einheit

Unterbegriffe:
[1] Guerillakampf, Guerillakrieg
[2] Guerillaführer, Guerillakämpfer, Guerillakrieger

Beispiele:
[1] „Und das, nachdem in Nicaragua 2006 wieder die Sandinisten an die Macht gekommen waren und in El Salvador im März 2009 mit Mauricio Funes ein Vertreter der ehemaligen Guerilla FMLN (Frente Farabundo Martí für die Nationale Befreiung) zum Präsidenten gewählt wurde.“[3]
[1] Jeder hatte die Guerilla bereits für tot erklärt, als sie Anfang der 80-iger einen unerwarteten, neuen Aufschwung bekam.
[2] „Seit der Flugzeugträger "USS Enterprise" vor dem Persischen Golf steht, ist die Unruhe in der iranischen Regierung deutlich gewachsen. Das Schiff bildet die schwimmende Hintergrundkulisse zum Atomstreit. Doch die Revolutionswächter sind gewappnet: Sie haben eine Art Guerilla-Marine aufgebaut.[…]Die Revolutionswächter dagegen haben eine Art Guerilla-Marine aufgebaut, die äußerst mobil und nur schwer aufzuspüren ist.“[4]
[2] Die Guerilla hat in der Regel sehr gute Terrainkenntnisse.

Wortbildungen:
Guerillaarmee, Guerillagruppe, Guerillaorganisation, Guerillataktik
Guerilla-Bewerbung, Guerilla-Marketing

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „¹Guerilla“ Seite 732.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „¹Guerilla“ Seite 399.
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 530.
[1] Wikipedia-Artikel „Guerilla
[1, 2] Duden online „Guerilla
[1] canoonet „Guerilla
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGuerilla
[1, 2] The Free Dictionary „Guerilla
[1] wissen.de – Wörterbuch „Guerilla
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Guerilla“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Guerilla
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Guerilla

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 377
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 530
  3. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Machtfrage Honduras, 11.09.2009
  4. Online-Ausgabe des Magazins »Der Spiegel«, Atomstreit - Irans Guerilla-Marine soll USA in Schach halten, 06.07.2006

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Guerilla

die Guerillas

Genitiv des Guerilla
des Guerillas

der Guerillas

Dativ dem Guerilla

den Guerillas

Akkusativ den Guerilla

die Guerillas

Worttrennung:
Gue·ril·la, Plural: Gue·ril·las

Aussprache:
IPA: [ɡeˈʁɪlja]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪlja

Bedeutungen:
[1] zumeist im Plural; veraltend: Angehöriger einer Einheit, die einen Kleinkrieg (siehe Guerilla[2]) führt

Herkunft:
siehe oben

Synonyme:
[1] Guerillakämpfer, vor allem bezüglich Lateinamerikas: Guerillero

Sinnverwandte Wörter:
[1] Aufständischer, Befreiungskämpfer, Freiheitskämpfer, (der) Freischärler, Mudschahed/Mudjahed, Partisan, Rebell, Untergrundkämpfer, Widerständler/Widerstandskämpfer

Gegenwörter:
[1] Kombattant, Soldat; Zivilist

Oberbegriffe:
[1] (irregulärer) Kämpfer, Nicht-Kombattant

Unterbegriffe:
[1] Stadtguerilla

Beispiele:
[1] „Die Guerillas der PKK dagegen sind Freiwillige, die zumeist seit Jahren keine Verbindung mehr mit ihren Familien haben.“[1]
[1] „Da sie nicht preisgeben wollen, wo die besten Pilzfundorte sind, sickern sie einzeln wie Guerillas ein und stromern dann in großen Abständen umher.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] ein Kampf mit den Guerillas, unter die Guerillas gehen, von Guerillas entführt werden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, „²Guerilla“ Seite 732.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „²Guerilla“ Seite 399.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 530.
[1] Wikipedia-Artikel „Guerilla
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Guerilla
[1] Duden online „Guerilla
[1] canoonet „Guerilla
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGuerilla
[1] The Free Dictionary „Guerilla
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Guerilla“ auf wissen.de

Quellen:

  1. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Untergrundkämpfer im Fernsehstudio - Der lange Atem der kurdischen Guerilla, 12.12.1997
  2. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 255. ISBN 978-3-89029-399-8.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gorilla, Guerillera