Gspusi

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gspusi (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Gspusi die Gspusis
Genitiv des Gspusis der Gspusis
Dativ dem Gspusi den Gspusis
Akkusativ das Gspusi die Gspusis

Worttrennung:

Gspu·si, Plural: Gspu·sis

Aussprache:

IPA: [ˈkʃpuːzi]
Hörbeispiele:
Reime: -uːzi

Bedeutungen:

[1] bayrisch, österreichisch umgangssprachlich: Liebesbeziehung zwischen zwei Menschen
[2] bayrisch, österreichisch umgangssprachlich: Partner in einer Liebesbeziehung

Herkunft:

Von italienisch sposo → itBräutigam“, sposa → itBraut“ entlehnt, das auf lateinisch sponsus → laVerlobter“ beziehungsweise sponsa → laVerlobte“ zurückgeht.[1][2]

Synonyme:

[1] Liaison, Liebelei, Liebesbeziehung, Liebesverhältnis, Liebschaft, Techtelmechtel, Verhältnis; österreichisch: Pantscherl
[2] Flamme, Geliebter/Geliebte, Liebespartner/Liebespartnerin, Liebhaber, Liebster/Liebste, Schatz

Beispiele:

[1] Kaum zu glauben, aber unser Nachbar hat ein Gspusi mit der Schuldirektorin.
[1] „Wiener Journalisten hätten schon gefragt, ob Kampusch nicht ein ‚Gspusi mit diesem Prikopil‘ gehabt hätte.“[3]
[2] Peter legt sich für sein neues Gspusi ja mächtig ins Zeug.
[2] Sandra hat derzeit gleich zwei Gspusis.
[2] „Hier versuchen Demi Moores Gspusi Ashton Kutcher und Woody Allens jüngste Entdeckung Amanda Peet, Billy Crystal und Meg Ryan vergessen zu machen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Techtelmechtel
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gspusi
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGspusi
[1, 2] The Free Dictionary „Gspusi

Quellen:

  1. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „Gspusi“, Seite 653
  2. Duden online „Gspusi
  3. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: sueddeutsche.de vom 15.09.2006
  4. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: welt.de vom 23.06.2005