Gruppenspiel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gruppenspiel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gruppenspiel

die Gruppenspiele

Genitiv des Gruppenspieles
des Gruppenspiels

der Gruppenspiele

Dativ dem Gruppenspiel
dem Gruppenspiele

den Gruppenspielen

Akkusativ das Gruppenspiel

die Gruppenspiele

Worttrennung:
Grup·pen·spiel, Plural: Grup·pen·spie·le

Aussprache:
IPA: [ˈɡʁʊpn̩ˌʃpiːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gruppenspiel (Info)
Reime: -ʊpn̩ʃpiːl

Bedeutungen:
[1] Sport: Spiel in einer Gruppe innerhalb der Vorrunde eines Turniers
[2] spielerische Aktivität, an der mehreren Personen teilnehmen

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Gruppe und Spiel mit dem Fugenelement -n

Beispiele:
[1] Deutschland gewann bei der Fußballweltmeisterschaft sein erstes Gruppenspiel.
[2] In der Schule werden Gruppenspiele gespielt, um die soziale Kompetenz der Kinder zu stärken.
[2] „Es ist allerdings nicht beabsichtigt, das im Sport weithin bekannte Repertoire an bewegungsreichen Gruppenspielen in einer neuen Variation zu beschreiben.“[1]
[2] „Ein Spiel zum Beispiel auf drei oder vier große Spielziele gleichzeitig, bei dem ferner mehrere Bälle mit Fuß und Hand gespielt werden dürfen und mehrere Spielgruppen zu gleicher Zeit das gesamte Spielfeld benutzen können, führt zu der Einsicht, dass nur durch bestimmte Einschränkungen ein wirkliches Gruppenspiel entsteht.“[2]
[2] „Es war ein Gruppenspiel, bei dem ein mit einem Stock ausgestattetes Kind den Spielgefährten nachlaufen musste.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Gruppenspiel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gruppenspiel
[1] canoonet „Gruppenspiel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGruppenspiel
[1] Duden online „Gruppenspiel

Quellen:

  1. Andreas Brinckmann, Uwe Treeß: Bewegungsspiele. Rowohlt, Reinbek 1980, ISBN 3-4991-7043-4, Seite 9.
  2. Günter Hagedorn: Spielen. Rowohlt, Reinbek 1987, ISBN 3-4991-8603-9, Seite 221.
  3. Marco Fitta: Spiele und Spielzeug in der Antike. Theiss, Stuttgart 1998, ISBN 3-8062-1370-4, Seite 26.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Spielgruppen