Grundherr

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grundherr (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Grundherr

die Grundherren

Genitiv des Grundherren

der Grundherren

Dativ dem Grundherren

den Grundherren

Akkusativ den Grundherren

die Grundherren

Worttrennung:

Grund·herr, Plural: Grund·her·ren

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁʊnthɛʁ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Grundherr (Info)

Bedeutungen:

[1] historisch, im Mittelalter bis etwa zur Revolution von 1848/49: Grundbesitzer mit weitreichenden Verwaltungs- und Gerichts-, und Polizeifunktionen
[2] umgangssprachlich: Person, die Grundbesitz hat

Synonyme:

[2] Grundbesitzer

Beispiele:

[1] „Für die Sicherung des wirtschaftlichen Erfolges hatten die Grundherren auch zu sorgen, indem sie ihren Bauern ertragreiches Saatgut, bestes Zugvieh und die erforderlichen Gerätschaften zur Verfügung stellten.“[1]
[2] „Doch vom August letzten Jahres an mußte der arabische Grundherr zusehen, wie auf seinem Boden eine israelische Siedlung entstand.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Grundherr
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grundherr
[*] canoo.net „Grundherr
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGrundherr
[2] The Free Dictionary „Grundherr
[1] Duden online „Grundherr

Quellen:

  1. Anton Tautscher: Wirtschaftgeschichte Österreichs. Duncker & Humblot, Berlin 1974, ISBN 3-428-02946-1, Seite 251 (Zitiert nach Google Books, Google Books)
  2. Wilder Westen. In: Spiegel Online. Nummer 37/1985, 9. September 1985, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 3. März 2013).