Grosny

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grosny (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Grosny
Genitiv (des Grosny)
(des Grosnys)

Grosnys
Dativ (dem) Grosny
Akkusativ (das) Grosny
[1] Flagge Grosnys

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Grosny“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Gros·ny, kein Plural

Aussprache:

IPA: [], russisch: [ˈɡrɔznɨj][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] am Fluss Sunscha gelegene Hauptstadt der Republik Tschetschenien in Russland

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] „Grosny gehörte, ähnlich wie Baku am Kaspischen Meer und das Wolgagebiet, zu jenen Ölförderregionen, die den sozialistischen Aufbau in der Sowjetunion vor dem Zweiten Weltkrieg speisten, die aber schon in der Zarenzeit erschlossen worden waren. Den Zaren war Grosny als günstig gelegene Festung am Sunscha-Fluß wichtig, das Erdöl kam Ende des 19. Jahrhunderts als Geschenk dazu.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Grosny
[1] Duden online „Grosny
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGrosny
[1] wissen.de – Lexikon „Grosnyj

Quellen:

  1. Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770, Seite 417, Stichwort „Grosny“.
  2. Klaus Kuntze: Trasse als Faustpfand. In: DIE ZEIT. Nummer 03/1995, 13. Januar 1995, ISSN 0044-2070 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 18. Juni 2019).