Grenzvolk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grenzvolk (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Grenzvolk

die Grenzvölker

Genitiv des Grenzvolkes
des Grenzvolks

der Grenzvölker

Dativ dem Grenzvolk
dem Grenzvolke

den Grenzvölkern

Akkusativ das Grenzvolk

die Grenzvölker

Worttrennung:
Grenz·volk, Plural: Grenz·völ·ker

Aussprache:
IPA: [ˈɡʁɛnt͡sˌfɔlk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Grenzvolk (Info)

Bedeutungen:
[1] an der Grenze eines bestimmten Territoriums siedelndes Volk

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Grenze und Volk

Oberbegriffe:
[1] Volk

Beispiele:
[1] „Nach der Unterwerfung der nördlichen Grenzvölker und dem Abkommen mit dem Partherkönig im Osten 20 v. Chr. schien der Friede des Reiches tatsächlich für immer gesichert.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Grenzvolk
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grenzvolk
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGrenzvolk

Quellen:

  1. Rainer Riesner: »Es begab sich aber zu der Zeit …«. In: Zeit Geschichte. Epochen. Menschen. Ideen. Nummer 2/2014, Seite 76