Granatapfelbaum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Granatapfelbaum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Granatapfelbaum

die Granatapfelbäume

Genitiv des Granatapfelbaums
des Granatapfelbaumes

der Granatapfelbäume

Dativ dem Granatapfelbaum

den Granatapfelbäumen

Akkusativ den Granatapfelbaum

die Granatapfelbäume

[1] Granatapfelbaum (Punica granatum)

Worttrennung:

Gra·nat·ap·fel·baum, Plural: Gra·nat·ap·fel·bäu·me

Aussprache:

IPA: [ɡʁaˈnaːtˌʔap͡fl̩ˌbaʊ̯m]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Granatapfelbaum (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: eine Laubbaumart mit essbaren Früchten, die der Familie der Weiderichgewächse (Lythraceae) zugerechnet wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Granatapfel und Baum

Synonyme:

[1] Grenadine, wissenschaftlich: Punica granatum

Oberbegriffe:

[1] Laubbaum, Baum

Beispiele:

[1] Die scharlachroten Blüten des Granatapfelbaumes leuchteten in der untergehenden Sonne.
[1] „Den Granatapfelbaum, den er gepflanzt hatte, habe er blühen sehen, erzählte er, aber in unserem Haus lebe jetzt ein Mann aus dem Jemen, der habe ihn rausgeworfen.“[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Granatapfel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Granatapfelbaum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Granatapfelbaum
[*] canoo.net „Granatapfelbaum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGranatapfelbaum

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 114.