Gründungsvater

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gründungsvater (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Gründungsvater die Gründungsväter
Genitiv des Gründungsvaters der Gründungsväter
Dativ dem Gründungsvater den Gründungsvätern
Akkusativ den Gründungsvater die Gründungsväter

Worttrennung:

Grün·dungs·va·ter, Plural: Grün·dungs·vä·ter

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁʏndʊŋsˌfaːtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gründungsvater (Info)

Bedeutungen:

[1] meist Plural: Person, die einen entscheidenden Anteil am Entstehen von etwas (zum Beispiel Organisation, Staat, Forschungsrichtung) hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Gründung und Vater mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Begründer, Gründer, Gründervater

Weibliche Wortformen:

[1] Gründungsmutter

Oberbegriffe:

[1] Vater

Beispiele:

[1] „Nach einer römischen Überlieferung wurde der Grundstein für den Jupitertempel, in dem Cicero am 8. November 63 v. Chr. seine Schmährede gegen Catilina hielt, siebenhundert Jahre zuvor von Romulus, dem Gründungsvater der Stadt, gelegt.“[1]
[1] „Die Bundeswehr ist, wie ihre Gründungsväter sie mit Recht nannten, ein ‚Parlamentsheer‘. Sie steht unter dem Primat der Politik.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gründungsvater
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gründungsvater
[1] Duden online „Gründungsvater

Quellen:

  1. Mary Beard: SPQR. Die tausendjährige Geschichte Roms. 1. Auflage. S. Fischer, Frankfurt am Main 2016, ISBN 978-3-10-002230-1, Seite 55.
  2. Hans Schueler: Ohne Nachruhm. In: Zeit Online. Nummer 12, 12. März 1998, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. März 2018).