Gosse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gosse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gosse

die Gossen

Genitiv der Gosse

der Gossen

Dativ der Gosse

den Gossen

Akkusativ die Gosse

die Gossen

[1] Gosse

Worttrennung:

Gos·se, Plural: Gos·sen

Aussprache:

IPA: [ˈɡɔsə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gosse (Info)
Reime: -ɔsə

Bedeutungen:

[1] offene Rinne zur Abführung von Regen- und Schmutzwasser
[2] sozial und/oder moralisch anrüchiger Bereich

Herkunft:

Das Wort ist auf das deutsche und niederländische Sprachgebiet beschränkt. Es kommt seit dem 14. Jahrhundert im Deutschen vor und ist eine Ableitung zu gießen.[1]

Synonyme:

[1] Rinnstein

Gegenwörter:

[1] Kanal

Oberbegriffe:

[1] Rinne
[2] Milieu

Unterbegriffe:

[1] Regengosse

Beispiele:

[1] Die Gosse muss mal wieder gereinigt werden.
[2] Er kommt aus der Gosse und verhält sich auch so.
[2] „Er war aus der Gosse gekommen und mußte in der Gosse bleiben.“[2]

Redewendungen:

jemanden aus der Gosse auflesen

Wortbildungen:

Gossenjargon, Gossenjunge, Gossenmädchen, Gossensprache

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gosse
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gosse
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gosse
[*] canoo.net „Gosse
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGosse
[*, 2] The Free Dictionary „Gosse
[1, 2] Duden online „Gosse

Quellen:

  1. Duden. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2001. ISBN 3-411-04073-4
  2. Isaac Bashevis Singer: Max, der Schlawiner. Roman. Axel Springer Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-942656-32-0, Seite 169. Englisches Original 1991.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gasse