Gnadenkapelle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gnadenkapelle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gnadenkapelle

die Gnadenkapellen

Genitiv der Gnadenkapelle

der Gnadenkapellen

Dativ der Gnadenkapelle

den Gnadenkapellen

Akkusativ die Gnadenkapelle

die Gnadenkapellen

[1] Gnadenkapelle in Aldenhoven; Anno 1654

Worttrennung:

Gna·den·ka·pel·le, Plural: Gna·den·ka·pel·len

Aussprache:

IPA: [ˈɡnaːdn̩kaˌpɛlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gnadenkapelle (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion: einfach gestaltetes, kleineres Gotteshaus, das für Andachten zur Gnade genutzt wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Gnade und Kapelle

Oberbegriffe:

[1] Gotteshaus, Votivkapelle

Beispiele:

[1] In der Gnadenkapelle finden Andachten von Gläubigen zur Gnade und für Bittgesuche an verschiedene Heilige statt.
[1] „Klein an Gestalt, aber groß an Geschichte und Bedeutung, beherrscht die Gnadenkapelle den weiträumigen Kapellplatz.“[1]
[1] „Die Beuroner Gnadenkapelle wurde in den Jahren 1898 bis 1899 nördlich an das Schiff der damals im Sinne der Beuroner Kunstschule umgestalteten Abteikirche angebaut, um dem Gnadenbild, einer spätgotischen Pietà aus der Mitte des 15. Jahrhunderts, einen würdevollen Aufstellungsort zu erschaffen.“[2]
[1] „Damit ist die Gnadenkapelle auch eine der ältesten Kirchen in Deutschland.“[3]
[1] „Wer sich Maria anvertraut, den vergisst sie nicht. So haben die Erbauer der Gnadenkapelle gedacht, so erfahren es alle, die vertrauend, betend oder dankend hierher kommen.“[4]
[1] „Die Beuroner Gnadenkapelle wurde in den Jahren 1898 bis 1899 nördlich an das Schiff der damals im Sinne der Beuroner Kunstschule umgestalteten Abteikirche angebaut, um dem Gnadenbild, einer spätgotischen Pietà aus der Mitte des 15. Jahrhunderts, einen würdevollen Aufstellungsort zu erschaffen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einfache, historische Gnadenkapelle

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gnadenkapelle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGnadenkapelle
[1] The Free Dictionary „Gnadenkapelle
[1] Duden online „Gnadenkapelle

Quellen:

  1. Die Gnadenkapelle in Altötting www.altoetting.de, abgerufen am 17. Oktober 2013
  2. Beuroner Gnadenkapelle www.erzabtei-beuron.de, abgerufen am 17. Oktober 2013
  3. Gnadenkapelle zu Altötting www.bistum-passau.de, abgerufen am 17. Oktober 2013
  4. Gnadenkapelle Kevelaer www.wallfahrt-kevelaer.de, abgerufen am 22. Oktober 2014
  5. Gnadenkapelle - Erzabtei St. Martin zu Beuron www.erzabtei-beuron.de, abgerufen am 22. Oktober 2014