Gnadenbild

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gnadenbild (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Gnadenbild die Gnadenbilder
Genitiv des Gnadenbildes
des Gnadenbilds
der Gnadenbilder
Dativ dem Gnadenbild
dem Gnadenbilde
den Gnadenbildern
Akkusativ das Gnadenbild die Gnadenbilder

Worttrennung:

Gna·den·bild, Plural: Gna·den·bil·der

Aussprache:

IPA: [ˈɡnaːdn̩ˌbɪlt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gnadenbild (Info)
Reime: -aːdn̩bɪlt

Bedeutungen:

[1] Abbildung eines Heiligen, von Jesus oder der Mutter Gottes, dem von Gläubigen Wunderkraft zugeschrieben wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus Gnade, Fugenelement -n und Bild

Sinnverwandte Wörter:

[1] Heiligenbild

Oberbegriffe:

[1] Bild

Beispiele:

[1] „Damals pilgerten immer mehr Gläubige in das geheimnisvolle Tal, um in der unscheinbaren Kapelle vor dem Gnadenbild zu beten.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gnadenbild
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gnadenbild
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGnadenbild
[1] Duden online „Gnadenbild

Quellen:

  1. Wolfgang Trappe: Eichsfeld, Hexen und Geschichte. Mecke, Duderstadt 1994, ISBN 3-923453-62-0, Seite 15.