Glatzkopf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Glatzkopf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Glatzkopf

die Glatzköpfe

Genitiv des Glatzkopfes
des Glatzkopfs

der Glatzköpfe

Dativ dem Glatzkopf
dem Glatzkopfe

den Glatzköpfen

Akkusativ den Glatzkopf

die Glatzköpfe

Worttrennung:

Glatz·kopf, Plural: Glatz·köp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈɡlaʦˌkɔpf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Glatzkopf (Info)

Bedeutungen:

[1] Kopf mit Glatze
[2] ein Mensch, der keine Haare hat

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Glatze und Kopf

Synonyme:

[1] Kahlkopf

Beispiele:

[1] An seinem Glatzkopf verdient der Friseur nichts.
[2] „Am nächsten Tag kauft sich der Glatzkopf zwei Flaschen Asbach Uralt, tritt eine Geschäftsreise an und will nach Helgoland fahren, um sich besoffen zu ertränken.“[2]
[1] „Mir würden keine sieben Glatzköpfe einfallen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Glatzkopf
[*] canoo.net „Glatzkopf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGlatzkopf
[1, 2] The Free Dictionary „Glatzkopf
[1, 2] Duden online „Glatzkopf

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Glatze.“
  2. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 62. Erstveröffentlichung 1929.
  3. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 191.