Glücksburg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glücksburg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Glücksburg
Genitiv (des Glücksburg)
(des Glücksburgs)

Glücksburgs
Dativ (dem) Glücksburg
Akkusativ (das) Glücksburg
[1] Das Wasserschloss in Glücksburg
[1] Der Schriftzug „G G G M F“ über dem Schlossportal

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Glücksburg“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Glücks·burg, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɡlʏksˌbʊʁk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Glücksburg (Info)

Bedeutungen:

[1] Stadt in Schleswig-Holstein an der Flensburger Förde; amtlich: Glücksburg (Ostsee)

Herkunft:

Möglich ist, dass der Ortsname Glücksburg sich vom Wahlspruch des Herzogs Johann III. des Jüngeren ableitet, der „Gott Gebe Glück Mit Frieden“ lautete und sich bis heute in Form der Buchstabenfolge „G G G M F“ über dem Portal des von Johann III. dem Jüngeren erbauten Schloss Glücksburg finden lässt.[1] Das Schloss wäre demnach die „glücksbringende Burg“.[1]
Da jedoch auf der ältesten Karte der Landschaft Angeln aus dem Jahr 1597 Lucksborg zu lesen ist und auch in einem aus dem Jahr 1649 stammenden Atlas zu Schleswig-Holstein das Schloss mit dem Namen Luxborg bezeichnet wird, wird von einigen Historikern vermutet, dass Glücksburg eine Zusammensetzung mit lückeKoppel‘ ist.[2]

Synonyme:

[1] Glücksburg (Ostsee)

Oberbegriffe:

[1] Angeln, Schleswig-Holstein, Deutschland

Unterbegriffe:

[1] Bockholm, Bremsberg, Holnis, Meierwik, Rüdeheck, Sandwig, Schausende, Ulstrupfeld

Beispiele:

[1] In Glücksburg findet alljährlich ein Triathlon statt.
[1] An das Glücksburg des 18. Jahrhunderts erinnert nicht mehr sehr viel.
[1] Ich bin in Glücksburg geboren.
[1] Ich habe in Glücksburg meinen Urlaub verbracht.
[1] Nach Glücksburg führen viele Wege.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Glücksburg anlangen, in Glücksburg arbeiten, in Glücksburg aufhalten, in Glücksburg aufwachsen, Glücksburg besuchen, durch Glücksburg fahren, über Glücksburg fahren, nach Glücksburg kommen, in Glücksburg leben, nach Glücksburg reisen, aus Glücksburg stammen, in Glücksburg verweilen, in Glücksburg wohnen, nach Glücksburg zurückkehren, aus Glücksburg sein, bei, in der Nähe von, vor/hinter Glücksburg liegen

Wortbildungen:

[1] Glücksburger, Glücksburgerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Glücksburg
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGlücksburg
[1] Lage von Glücksburg auf opentopomap.org (Mitte des Browserfensters)

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wolfgang Laur: Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein. In: Veröffentlichungen des schleswig-holsteinischen Landesarchivs. 2., völlig veränderte und erweiterte Auflage. Band 28, Karl Wachholtz Verlag, Neumünster 1992, ISBN 3-529-02726-X, „Glücksburg“, Seite 273.
  2. Berthold Hamer: Geschichte Glücksburgs — Historische Nachrichten des Herzogtums und der Stadt Glücksburg gesammelt und zu einem Überblick zusammengestellt von Berthold Hamer, Neumünster 1974, Seite 23.