Gewühl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gewühl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gewühl

Genitiv des Gewühls
des Gewühles

Dativ dem Gewühl
dem Gewühle

Akkusativ das Gewühl

Worttrennung:
Ge·wühl, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ɡəˈvyːl]
Hörbeispiele:
Reime: -yːl

Bedeutungen:
[1] anhaltendes/ständiges Herumkramen
[2] dichtes, lebhaftes Gedränge

Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs wühlen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-

Synonyme:
[1] Kramen, Wühlen
[2] Gedränge, Getümmel, Gewimmel, Gewusel

Oberbegriffe:
[1] Handlung

Unterbegriffe:
[2] Großstadtgewühl, Kampfgewühl, Menschengewühl, Schlachtgewühl, Verkehrsgewühl

Beispiele:
[1] In diesem Gewühl auf dem Wochenmarkt verliert man leicht die Orientierung.
[2] „Das Gewühl enger Gassen gilt als der größte Markt Afrikas.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gewühl
[*] canoonet „Gewühl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGewühl
[1, 2] The Free Dictionary „Gewühl
[1, 2] Duden online „Gewühl

Quellen:

  1. Philipp Hedemann: Der Mann, der den Tod auslacht. Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2017, ISBN 978-3-7701-8286-2, Seite 26.