Getier

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Getier (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Getier
Genitiv des Getiers
des Getieres
Dativ dem Getier
dem Getiere
Akkusativ das Getier

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

bis 1901: Gethier

Worttrennung:

Ge·tier, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈtiːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Getier (Info)
Reime: -iːɐ̯

Bedeutungen:

[1] eine nicht näher beschriebene Menge von Tieren
[1a] herabsetzend gegen Menschen
[2] abwertend: ein einzelnes Tier
[3] Gesamtheit aller Tiere

Herkunft:

mittelhochdeutsch getier[1]
Kollektivbildung durch Ableitung (Derivation) des Substantivs Tier mit dem Präfix ge-

Synonyme:

[3] Tierwelt, Fauna

Unterbegriffe:

[1] Kleingetier, Meeresgetier, Nachtgetier, Raubgetier

Beispiele:

[1] Ein merkwürdiges Getier kroch an ihn heran.
[1] „Ihr inniges Empfinden für alles Getier zeigte sehr früh Merkmale von Überschwenglichkeit.“[2]
[1] „Die beiden eben verschwelenden Lichter, die mit ihrem Qualme die schon stickige Luft noch stickiger gemacht hatten, hatten allerlei Getier vom Garten her in das Zimmer gelockt, und nur über Art und Beschaffenheit desselben war noch ein Zweifel.“[3]
[1a]
[2] Wie ist dieses Getier nur zu zähmen?
[3] Wir erforschen das Getier des Meeres.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gethier
[3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Getier
[1, 2] The Free Dictionary „Getier
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGetier
[1, 2] Duden online „Getier

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort: „Getier“.
  2. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 29.
  3. Theodor Fontane: Schach von Wuthenow. Erzählung aus der Zeit des Regiments Gendarmes. Nymphenburger, München 1969, Seite 98. Entstanden 1878-82, erschienen 1882.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Musketier, Säugetier
Anagramme: geiert, geriet, gieret, gierte, tigere