Gesichtsreinigung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gesichtsreinigung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Gesichtsreinigung die Gesichtsreinigungen
Genitiv der Gesichtsreinigung der Gesichtsreinigungen
Dativ der Gesichtsreinigung den Gesichtsreinigungen
Akkusativ die Gesichtsreinigung die Gesichtsreinigungen

Worttrennung:

Ge·sichts·rei·ni·gung, Plural: Ge·sichts·rei·ni·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzɪçt͡sˌʁaɪ̯nɪɡʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gesichtsreinigung (Info)

Bedeutungen:

[1] Hygiene: Maßnahme, bei der man sein Gesicht, also die Körperregion um und zwischen Stirn, Wangen und Kinn, säubert
[2] Mittel, beispielsweise Seife, mit dem [1] durchgeführt wird

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Gesicht und Reinigung sowie dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Peeling

Oberbegriffe:

[1] Reinigung

Beispiele:

[1] „Die Gesichtsreinigung mit Wasser reicht nicht aus, zumindest nicht für die Reinigung am Abend.“[1]
[1] „Zu seiner Zeit war es geradezu skandalös, Wasser zur Gesichtsreinigung zu nutzen; in Amerika, wohin es den Ungarn verschlagen hatte, benutzte man dafür Cremes und Lotionen.“[2]
[1] „Milch oder Öl zur Gesichtsreinigung verteilen die Finger am besten in kreisenden Bewegungen auf dem Gesicht. Dann mit klarem, kaltem bis lauwarmem Wasser abwaschen.“[3]
[1] „Zur Gesichtsreinigung von empfindlicher Haut empfehlen Hautärzte sogenannte Syndets, also synthetische seifenfreie Waschstücke, oder seifenfreien Reinigungsschaum.“[4]
[1] „Schäume erleben in der Kosmetik gerade eine kleine Renaissance, besonders in der Gesichtsreinigung.[5]
[1] „Die Probandinnen brauchten […] mehrere Tücher, um die Schminke wegzuputzen. Mit Nivea und Coop Naturaline entstehen so bei gründlicher Anwendung mit drei bis vier Tüchern Kosten von 60 bis 88 Rappen pro Gesichtsreinigung.[6]
[1] „Die Aprikosen-Nährcreme gegen Falten [… trägt man] regelmäßig, am besten abends nach einer gründlichen Gesichtsreinigung großzügig [auf].“[7]
[1] „Für ihn gehört auch zu Hause spezielle Gesichtsreinigung und Feuchtigkeitspflege zur täglichen Routine. »Klar bin ich eitel, warum nicht?«, fragt er.“[8]
[1] „Sie rät auch zur morgendlichen und abendlichen Tiefenreinigung. »Denn auch die Männerhaut produziert überschüssigen Talg und Verhornungen, die mit einer gründlichen Gesichtsreinigung entfernt werden sollten.«“[9]
[1] „An diesem Tag hat sie sechs kosmetische Behandlungen: Wie an Land auch macht sie Peelings, legt ein Tages-Make-up auf oder führt eine Gesichtsreinigung durch.“[10]
[1] „Am effektivsten ist die Gesichtsreinigung, wenn sie sich in mehrere Schritte gliedert und die einzelnen Produkte auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sind.“[11]
[2] „Viele Pflegeprodukte enthalten Alkohol oder andere chemische Inhaltsstoffe. Aufgrund der antibakteriellen Wirkung ist es empfehlenswert, eine Gesichtsreinigung ohne Alkohol zu verwenden. Alkohol kann unsere Haut reizen und trocknet sie zusätzlich aus.“[12]
[2] „Shampoo, Duschgel und Gesichtsreinigung in einem Stück Seife - ohne chemische Zusatzstoffe und plastikfrei. Das Hamburger Start-up möchte mit seinen Blockseifen das Plastik aus dem Badezimmer verbannen.“[13]
[2] „So ist Nivea bei Hautlotionen in 32 Ländern die Nummer eins, bei Hautcremes in 28 und bei der Gesichtsreinigung ebenfalls in 28 Ländern.“[14]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: eine Gesichtsreinigung mit Duschgel / Seife / Waschlappen, Lotion zur Gesichtsreinigung
[1] mit Verb: eine Gesichtsreinigung durchführen / vornehmen
[1] mit Adjektiv: gründliche / ordentliche / schonende / sorgfältige / tägliche Gesichtsreinigung

Wortbildungen:

[1] Gesichtsreinigungstuch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesichtsreinigung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGesichtsreinigung
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gesichtsreinigung

Quellen:

  1. F. Vennemann, Annette Jordan: Aktiv gegen Falten. Wege zur schönen straffen Haut. Humboldt-Taschenbuchverlag Jacobi KG, München 1998, ISBN 3-581-67134-4, Seite 37 (Zitiert nach Google Books)
  2. Die Haut spricht ungarisch mit mir. In: Wirtschaftswoche Online. 24. März 2004, ISSN 0042-8582 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  3. Gesichtsmilch mit kreisenden Bewegungen verteilen. In: sueddeutsche.de. 6. Oktober 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  4. Andrea Lauterbach: Akne und unreine Haut – Was hilft gegen Pickel und Mitesser?. In: Bayerischer Rundfunk. 22. Januar 2013 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  5. Karin Pollack: Kosmetik: Schaum ist gefragt. In: Der Standard digital. 14. Mai 2018 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  6. Dagmar Elke: Abschminktücher im Test: Praktisch, aber auch sauber?. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 30. September 2014 (Sendereihe: Kassensturz, URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  7. Hautpflege: Rezepte: Schönheit selbst gerührt. In: Der Tagesspiegel Online. 2. März 2001 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  8. Männerkosmetik: Da kann man doch was machen. In: Zeit Online. 11. Juni 2018, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  9. Männerhaut braucht Cremes mit niedrigem Fettanteil. In: sueddeutsche.de. 5. April 2019, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  10. Kristin Kruthaup: Tourismusbranche: Job mit Meerblick. In: sueddeutsche.de. 27. Januar 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  11. Was die tägliche Hautreinigung und das Peelen bringt. In: sueddeutsche.de. 24. Januar 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  12. Andrea Wengel: Kosmetik – Mehr als nur Pflege – was bringt Anti-Aging?. In: Westdeutscher Rundfunk. 21. Oktober 2018 (Sendereihe: planet wissen, URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  13. "terrorists of beauty": Seifen für die Schönheit. In: Norddeutscher Rundfunk. 23. Dezember 2019 (Text und Video, online nur bis 23.06.2020 wegen des deutschen Telemediengesetzes (TMG) in Verbindung mit dem Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung der 22. Änderung, URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).
  14. Beiersdorf verteidigt seine Marken. In: Der Tagesspiegel Online. 19. April 2004 (URL, abgerufen am 29. Dezember 2019).