Geruchsbelastung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geruchsbelastung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Geruchsbelastung

die Geruchsbelastungen

Genitiv der Geruchsbelastung

der Geruchsbelastungen

Dativ der Geruchsbelastung

den Geruchsbelastungen

Akkusativ die Geruchsbelastung

die Geruchsbelastungen

Worttrennung:

Ge·ruchs·be·las·tung, Plural: Ge·ruchs·be·las·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁʊxsbəˌlastʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geruchsbelastung (Info)

Bedeutungen:

[1] allgemein: Belästigung durch starken Geruch im Raum oder im Freien

Sinnverwandte Wörter:

[1] Geruchsimmission

Beispiele:

[1] „In grenznahen Gebieten von Erzgebirge und Vogtland treten vor allem im Herbst und Winter bei südlichen Luftströmungen, Hochdruck-Wetterlagen über Mitteleuropa und stabilen Luftschichten mit Temperaturumkehrung (so genannten Inversionswetterlagen) Geruchsbelastungen auf. Dabei werden zumindest kurzzeitig auch hohe Konzentrationen typischer Luftschadstoffe wie Schwefeldioxid und Benzol gemessen.“[1]
[1] „Auch im Rahmen der Bauleitplanung wird vorbeugend versucht, spätere Geruchsbelästigungen z.B. in neuen Wohngebieten von vornherein auszuschließen. Grundlage dieser Untersuchungen ist die Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL), die sowohl Messverfahren zur Ermittlung einer Geruchsbelastung wie auch Kriterium zur Bewertung enthält.“[2]
[1] „Es gibt eine Reihe von gesetzlichen Grundlagen zum Thema Geruch. Für die Schweiz hat zudem das Bundesgerichtsurteil vom 23. Januar 2007 zur Beurteilung von Geruchsbelastungen wegweisende Bedeutung.“[3]
[1] „Die Geruchsbelastung durch die Industrie entlang der Rheinschiene Mainz-Wiesbaden ist zu hoch. Dieses Ergebnis einer der größten jemals in Deutschland durchgeführten Rasterbegehungen zur Ermittlung von Geruchsbelastungen teilen die Umweltministerinnen Ulrike Höfken (Rheinland-Pfalz) und Lucia Puttrich (Hessen) mit. […] Ziel der Untersuchung war es, die Gesamtbelastung durch Gerüche in dem Gebiet zu bestimmen und die Hauptverursacher sowie die Anteile der einzelnen Verursacher zu ermitteln“[4]
[1] „Bei der Geruchsfeststellung durch Begehungen und bei der Prognose von Geruchsbelastungen durch Ausbreitungsmodelle dürfen nur Geruchsimmissionen registriert werden, die erkennbar sind, d.h., die mit hinreichender Sicherheit und zweifelsfrei ihrer Herkunft nach aus Anlagen oder Anlagengruppen erkennbar und damit abgrenzbar sind gegenüber Gerüchen aus dem Kraftfahrzeugverkehr, dem Hausbrandbereich, der Vegetation, landwirtschaftlichen Düngemaßnahmen o.Ä.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

hohe, niedrige, extreme Geruchsbelastung
Geruchsbelastung reduzieren

Wortbildungen:

[1] Geruchsbelastungsdaten, Geruchsbelastungsmaß, Geruchsbelastungsurteil

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeruchsbelastung

Quellen:

  1. Geruchsbelastung im Erzgebirge und VogtlandPR-Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie des Freistaat Sachsen, abgerufen 11. Juni 2013
  2. GerüchePR-2012, LANUV-NRW; abgerufen 11. Juni 2013
  3. Stand der Technik in der Beurteilung von GeruchsproblemenPDF, Autoren: Dr. Ursula Waber, Künzler Bossert & Partner GmbH, CH-Bern, abgerufen 12, Juni 2013
  4. Immissionsschutz - Geruchsbelastung reduzierenPR, Die Landesregierung von Rheinland Pfalz, abgerufen am 04. Juli 2013
  5. Feststellung und Beurteilung von Geruchsimmissionen (Geruchsimmissions-Richtlinie - GIRL -)www.recht-niedersachsen.de, abgerufen am 20. August 2013