Gemäldesammlung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gemäldesammlung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gemäldesammlung

die Gemäldesammlungen

Genitiv der Gemäldesammlung

der Gemäldesammlungen

Dativ der Gemäldesammlung

den Gemäldesammlungen

Akkusativ die Gemäldesammlung

die Gemäldesammlungen

Worttrennung:
Ge·mäl·de·samm·lung, Plural: Ge·mäl·de·samm·lun·gen

Aussprache:
IPA: [ɡəˈmɛːldəˌzamlʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gemäldesammlung (Info)

Bedeutungen:
[1] Sammlung von Gemälden

Herkunft:
Determinativkompositum aus Gemälde und Sammlung

Sinnverwandte Wörter:
[1] Gemäldegalerie, Pinakothek

Oberbegriffe:
[1] Kunstsammlung, Sammlung

Beispiele:
[1] Die Gemäldesammlung im Schloss enthält sehr seltene Impressionisten.
[1] „Ich komme nun langsam ikonoklastisch in Wallung, und deshalb wäre es überhaupt keine gute Idee, die Gemäldesammlung anzugucken.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gemäldesammlung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gemäldesammlung
[*] canoonet „Gemäldesammlung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGemäldesammlung
[*] The Free Dictionary „Gemäldesammlung
[1] Duden online „Gemäldesammlung

Quellen:

  1. Jan Weiler: In meinem kleinen Land. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2006 (10. Auflage), ISBN 978-3-499-62199-4, Seite 229.