Gelsenkirchener

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gelsenkirchener (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Gelsenkirchener

die Gelsenkirchener

Genitiv des Gelsenkircheners

der Gelsenkirchener

Dativ dem Gelsenkirchener

den Gelsenkirchenern

Akkusativ den Gelsenkirchener

die Gelsenkirchener

Worttrennung:

Gel·sen·kir·che·ner, Plural: Gel·sen·kir·che·ner

Aussprache:

IPA: [ˌɡɛlzn̩ˈkɪʁçənɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gelsenkirchener (Info)

Bedeutungen:

[1] Bewohner von Gelsenkirchen, jemand der aus Gelsenkirchen stammt

Weibliche Wortformen:

[1] Gelsenkirchenerin

Oberbegriffe:

[1] Deutscher, Europäer, Städter

Beispiele:

[1] Mein Wohnungsnachbar ist ein gebürtiger Gelsenkirchener.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Gelsenkirchener“, Seite 475.
[1] Duden online „Gelsenkirchener
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gelsenkirchener
[1] canoonet „Gelsenkirchener
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGelsenkirchener

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
Gelsenkirchener

Worttrennung:

Gel·sen·kir·che·ner, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌɡɛlzn̩ˈkɪʁçənɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gelsenkirchener (Info)

Bedeutungen:

[1] sich auf diesen Gelsenkirchen beziehend, in der Art und Weise dieses Ortes, aus Gelsenkirchen kommend, stammend, Gelsenkirchen betreffend, zu Gelsenkirchen gehörend

Beispiele:

[1] „Am 8. Spieltag siegte Schalke 04 im Revierderby bei Borussia Dortmund - etwas Schöneres kann man einem Gelsenkirchener Anhänger nicht mehr bieten.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] canoonet „Gelsenkirchener
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGelsenkirchener
[1] Duden online „Gelsenkirchener_Adjektiv

Quellen:

  1. Peter Ahrens/Mike Glindmeier: Holtby-Abgang bei Schalke: Völlig verzockt. In: Spiegel Online. 28. Januar 2013, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 9. März 2013).