Geldwäsche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geldwäsche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Geldwäsche

die Geldwäschen

Genitiv der Geldwäsche

der Geldwäschen

Dativ der Geldwäsche

den Geldwäschen

Akkusativ die Geldwäsche

die Geldwäschen

Worttrennung:
Geld·wä·sche, Plural: Geld·wä·schen

Aussprache:
IPA: [ˈɡɛltˌvɛʃə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geldwäsche (Info)

Bedeutungen:
[1] Einschleusung illegaler Erlöse aus Straftaten (zum Beispiel aus Drogenhandel) in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf

Herkunft:
zusammengesetzt aus Geld und Wäsche. Der Begriff geht auf den legendären Gangsterboss Al Capone zurück, der das durch illegale Betätigungen erworbene Geld tatsächlich in Waschsalons investierte und somit die wahre Herkunft verschleierte.

Oberbegriffe:
[1] Verbrechen, Kriminalität

Beispiele:
[1] Geldwäsche ist in Deutschland ein Straftatbestand.
[1] Die Verdachtsfälle von Geldwäsche haben in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Ins Visier geriet vor allem die Immobilienbranche.[1]
[1] Die Deutsche Bank muss erneut mehr als eine halbe Milliarde Euro zahlen: Sie soll zu wenig getan haben, um Geldwäsche mit russischen Rubeln zu verhindern.[2]
[1] Ein Einschnitt war die Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia im Oktober 2017. Die regierungskritische Journalistin und Bloggerin setzte sich mit Geldwäsche und Korruption auseinander. Sie starb durch eine Autobombe.[3]
[1] [Anuška] Delić gehörte zu den Journalisten, die weltweit die Panama Papers über Geldwäsche und schwarze Konten von Unternehmern und Politikern untersuchten.[4]
[1] Duarte ist nicht der einzige Gouverneur, welcher sich vor Gericht zu verantworten hat. Weiteren fünf ehemaligen Gouverneuren aus Mexiko wird Korruption, Geldwäsche, Betrug und Verbindung zu kriminellen Organisationen vorgeworfen.[5]
[1] Wie die französische Zeitung Le Parisien unter Berufung auf Insider berichtet, drohe der Société Générale ein neuer Geldwäsche-Skandal. Dabei seien interne Ermittler der Bank auf ein Netzwerk hunderter Schwarzgeldkonten gestoßen. Die Ermittler vermuten, dass es sich um Konten handelt, die der Geldwäsche dienen, und informierten direkt das französische Finanzministerium.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] mit Adjektiv: gewerbsmäßige Geldwäsche, illegale Geldwäsche, mutmaßliche Geldwäsche, strafbare Geldwäsche, vermutete Geldwäsche, versuchte Geldwäsche
[1] mit Substantiv: Bekämpfung der Geldwäsche, Kampf gegen Geldwäsche, Verdacht der Geldwäsche, Vorwurf der Geldwäsche
[1] mit Verb: Geldwäsche begünstigen, Geldwäsche bekämpfen, die Geldwäsche erschweren, die Geldwäsche unterbinden, jemanden der Geldwäsche verdächtigen, jemandem Geldwäsche vorwerfen
[1] in Kombination: wegen des Verdachts der Geldwäsche ermitteln

Wortbildungen:
Geldwäschegesetz, Geldwäscher, Geldwäscherei, Geldwäscherin, Geldwäschering, Geldwäscheskandal

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Geldwäsche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geldwäsche
[*] canoonet „Geldwäsche
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeldwäsche
[1] Deutsche Welle, Wort der Woche: Raphaela Häuser: Geldwäsche. In: Deutsche Welle. (URL, abgerufen am 12. Juli 2018).

Quellen:

  1. Aktuell Deutschland - Immer mehr Geldwäsche mit Immobilien. In: Deutsche Welle. 29. Oktober 2012 (URL, abgerufen am 13. Juli 2018).
  2. Finanzaufsicht - Deutsche Bank muss für Geldwäsche büßen. In: Deutsche Welle. 31. Januar 2017 (URL, abgerufen am 13. Juli 2018).
  3. Harald Brandt: Eine Lange Nacht über Malta und die Kulturhauptstadt 2018, Valletta - Im Auge der Sonne. In: Deutschlandradio. 7. Juli 2018 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Lange Nacht, Text und Audio, Dauer 167:16 mm:ss, URL, abgerufen am 13. Juli 2018).
  4. Benjamin Dierks: Mythen der EU (5/5) - Wofür EU-Abgeordnete Steuergelder ausgeben. In: Deutschlandradio. 15. Juni 2018 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Europa heute, Text und Audio, Dauer 06:31 mm:ss, URL, abgerufen am 13. Juli 2018).
  5. Deutscher Wikinews-Artikel „Guatemala-Stadt, Guatemala / Mexiko-Stadt, Mexiko, 20.07.2017: Ehemaliger Gouverneur nach Mexiko ausgeliefert
  6. Deutscher Wikinews-Artikel „Paris, Frankreich, 09.02.2008: Société Générale – über 800 Schwarzgeldkonten aufgeflogen