Geldpolitik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geldpolitik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Geldpolitik

die Geldpolitiken

Genitiv der Geldpolitik

der Geldpolitiken

Dativ der Geldpolitik

den Geldpolitiken

Akkusativ die Geldpolitik

die Geldpolitiken

Worttrennung:

Geld·po·li·tik, Plural: Geld·po·li·ti·ken

Aussprache:

IPA: [ˈɡɛltpoliˌtɪk], [ˈɡɛltpoliˌtiːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geldpolitik (Info)

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit aller wirtschaftspolitischen Maßnahmen, die eine Regierung oder Zentralbank ergreift, um ihre Ziele zu verwirklichen

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Geld und Politik[1]
Klammerwort des Substantivs "Geldmarktpolitik"

Synonyme:

[1] Geldmarktpolitik

Sinnverwandte Wörter:

[1] Währungspolitik

Oberbegriffe:

[1] Marktpolitik

Beispiele:

[1] "Weitere Faktoren sind die geopolitischen Risiken und die Geldpolitik der grossen Länder."[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Geldpolitik
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geldpolitik
[*] canoo.net „Geldpolitik
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeldpolitik
[1] Duden online „Geldpolitik
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Geldpolitik
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Geldpolitik

Quellen: