Geldgeschenk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geldgeschenk (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Geldgeschenk die Geldgeschenke
Genitiv des Geldgeschenks
des Geldgeschenkes
der Geldgeschenke
Dativ dem Geldgeschenk
dem Geldgeschenke
den Geldgeschenken
Akkusativ das Geldgeschenk die Geldgeschenke

Worttrennung:

Geld·ge·schenk, Plural: Geld·ge·schen·ke

Aussprache:

IPA: [ˈɡɛltɡəˌʃɛŋk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geldgeschenk (Info)

Bedeutungen:

[1] Geschenk, das aus einer Summe Geldes besteht

Herkunft:

Determinativkompositum aus Geld und Geschenk

Oberbegriffe:

[1] Geschenk

Beispiele:

[1] „Barth wirft dem Briten vor, er gefährde das Unternehmen durch allzu große Geldgeschenke an örtliche Würdenträger, verhalte sich in Verhandlungen ungeschickt und sei bei der wissenschaftlichen Arbeit nicht sorgfältig genug.“[1]
[1] „Gleichzeitig erkaufte sich Octavian mit großzügigen Geldgeschenken das Wohlwollen der Bevölkerung.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Geldgeschenk
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geldgeschenk
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeldgeschenk
[1] The Free Dictionary „Geldgeschenk
[1] Duden online „Geldgeschenk

Quellen:

  1. Claus Hecking: Der lange Weg nach Timbuktu. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 84-95, Zitat Seite 90.
  2. Werner Reiss: Der schöne Schein der Republik. In: Zeit Geschichte. Epochen. Menschen. Ideen. Nummer 2, 2014, Seite 40.