Gelächter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gelächter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gelächter

die Gelächter

Genitiv des Gelächters

der Gelächter

Dativ dem Gelächter

den Gelächtern

Akkusativ das Gelächter

die Gelächter

Worttrennung:

Ge·läch·ter, Plural: Ge·läch·ter

Aussprache:

IPA: [ɡəˈlɛçtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gelächter (Info) Lautsprecherbild Gelächter (Österreich) (Info)
Reime: -ɛçtɐ

Bedeutungen:

[1] beständiges Lachen, das über eine relativ lange Zeit andauert

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch gelehter, lahter, althochdeutsch (h)lahtar, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Gejohle, Gejubel, Gekicher

Gegenwörter:

[1] Geschrei, Gekreische, Schweigen, Stummheit

Oberbegriffe:

[1] Lachen

Unterbegriffe:

[1] Hohngelächter, Ostergelächter

Beispiele:

[1] Die Männer brachen in schallendes Gelächter aus.
[1] „Im Einschlafen hörte ich eine schrille Stimme zu mir heraufdringen, die manchmal von männlichem Gelächter unterbrochen wurde.“[2]
[1] „Wir stimmten alle in das Gelächter ein und prosteten uns mit unserem Tee zu.“[3]
[1] „Eine Regung von Gelächter selbst in diesem Augenblick.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gelächter
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gelächter
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gelächter
[1] canoonet „Gelächter
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGelächter
[1] The Free Dictionary „Gelächter

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Gelächter“.
  2. Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-65139-3, Seite 72. Englisches Original 1917.
  3. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 126.
  4. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 53. Erstauflage 1988.