Geheimtipp

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geheimtipp (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Geheimtipp

die Geheimtipps

Genitiv des Geheimtipps

der Geheimtipps

Dativ dem Geheimtipp

den Geheimtipps

Akkusativ den Geheimtipp

die Geheimtipps

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Geheimtip

Worttrennung:

Ge·heim·tipp, Plural: Ge·heim·tipps

Aussprache:

IPA: [ɡəˈhaɪ̯mˌtɪp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geheimtipp (Info)

Bedeutungen:

[1] nützlicher Hinweis, welcher nur an eine oder eine spezielle Gruppe von Personen weitergeleitet werden soll
[2] umgangssprachlich: besonders guter Ort

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv "geheim" und dem Substantiv "Tipp"

Oberbegriffe:

[1] Tipp

Beispiele:

[1] Der Geheimtipp half mir die Wette zu gewinnen.
[1] „Einen kleinen Geheimtipp will ich noch geben.“[1]
[2] Das Skigebiet Münstertal-Wieden gilt als echter Geheimtipp – ein Vorteil für die Skifahrer, ein Problem für die Liftbetreiber.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Geheimtipp
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geheimtipp
[*] canoonet „Geheimtipp
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeheimtipp
[2] The Free Dictionary „Geheimtipp
[1] Duden online „Geheimtipp
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Geheimtipp
[2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Geheimtipp
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Geheimtipp

Quellen:

  1. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 162.
  2. http://www.badische-zeitung.de/schoenau/geheimtipp-fuer-skifahrer--100984709.html