Gegentor

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gegentor (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gegentor

die Gegentore

Genitiv des Gegentors
des Gegentores

der Gegentore

Dativ dem Gegentor
dem Gegentore

den Gegentoren

Akkusativ das Gegentor

die Gegentore

Worttrennung:

Ge·gen·tor, Plural: Ge·gen·to·re

Aussprache:

IPA: [ˈɡeːɡn̩ˌtoːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gegentor (Info)

Bedeutungen:

[1] Sport: in einem Spiel von der gegnerischen Mannschaft erzieltes Tor
[2] Sport: die in einer Saison erhaltenen Tore

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Präfix gegen- und dem Substantiv Tor

Synonyme:

[1] Gegentreffer

Oberbegriffe:

[1] Tor

Beispiele:

[1] „Dank einer starken Abwehrleistung ließ Mailand in Barcelona selbst in Unterzahl nur ein Gegentor zu und rettete den Vorsprung aus dem Hinspiel über die Zeit.“[1]
[1] „‚Er allein war nicht schuld am Gegentor, da sehe ich eine Kettenreaktion‘, befand Löw …“[2]
[2] „Auch Borussia Dortmund fing sich neun Gegentore vom Punkt – bei neun Versuchen wohlgemerkt.“[3]
[2] „Das Duo bedankte sich dann auch für das Vertrauen damit, dass es nur 28 Gegentore zuließ.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gegentor
[1] canoo.net „Gegentor
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGegentor
[1] The Free Dictionary „Gegentor

Quellen:

  1. Mourinhos Inter ist Finalgegner der Bayern. In: Zeit Online. ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 28.4.2010 23:24).
  2. kicker.de: Jansens Plädoyer für Badstuber, 21.06.2010 12:21
  3. kicker.de: Leitl kann’s vom Punkt, 24.05.2010 11:15
  4. kicker.de: Kurz setzt auf Kontinuität, 21.05.2010, 09:19

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: getrogen