Gefängnisbibliothek

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gefängnisbibliothek (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gefängnisbibliothek

die Gefängnisbibliotheken

Genitiv der Gefängnisbibliothek

der Gefängnisbibliotheken

Dativ der Gefängnisbibliothek

den Gefängnisbibliotheken

Akkusativ die Gefängnisbibliothek

die Gefängnisbibliotheken

Worttrennung:
Ge·fäng·nis·bi·b·lio·thek, Plural: Ge·fäng·nis·bi·b·lio·the·ken

Aussprache:
IPA: [ɡəˈfɛŋnɪsbiblioˌteːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] in einer Justizvollzugsanstalt vorhandene Sammlung von Medien wie Bücher und Zeitschriften

Herkunft:
Determinativkompositum aus Gefängnis und Bibliothek

Oberbegriffe:
[1] Bibliothek

Beispiele:
[1] „Er unterstrich den Satz in dem Buch, das er in der Gefängnisbibliothek ausgeliehen hatte.“[1]
[1] „Fünf Wochen später, am 14. Mai 1970, wurde er während eines Aufenthaltes in der Gefängnisbibliothek gewaltsam befreit.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gefängnisbibliothek
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gefängnisbibliothek
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gefängnisbibliothek
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGefängnisbibliothek

Quellen:

  1. Notizen von DDR-Häftlingen: Die stummen Schreie von Hohenschönhausen. In: Spiegel Online. 11. Oktober 2011, ISSN 0038-7452 (Rechtschreibfehler dem Satz im Original korrigiert, URL, abgerufen am 1. April 2018).
  2. Kalenderblatt: 3.4.1968: Fanal in Frankfurt. In: Spiegel Online. 3. April 2008, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 1. April 2018).