Götterbaum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Götterbaum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Götterbaum die Götterbäume
Genitiv des Götterbaumes
des Götterbaums
der Götterbäume
Dativ dem Götterbaum
dem Götterbaume
den Götterbäumen
Akkusativ den Götterbaum die Götterbäume
[1] Götterbaum

Worttrennung:

Göt·ter·baum, Plural: Göt·ter·bäu·me

Aussprache:

IPA: [ˈɡœtɐˌbaʊ̯m]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Botanik: eine ursprünglich aus China stammende Art der Laubbäume, seit Mitte des 18. Jahrhunderts international verbreitet

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Götter, dem Plural des Substantivs Gott, und dem Substantiv Baum

Synonyme:

[1] wissenschaflich: Ailanthus altissima

Oberbegriffe:

[1] Baum, Invasive Art, Neophyt, Laubbaum

Beispiele:

[1] „Ursprünglich ist der Götterbaum in China und im nördlichen Vietnam beheimatet. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Art in anderen Teilen Asiens sowie in Europa, Amerika, später in Afrika und Australien angepflanzt, wo sie als invasive Art gilt.“[1]
[1] „Als die Gartenfrau einmal ein Blatt von einem Götterbaum mitbrachte und die Größe schätzte, kam plötzlich Einspruch aus der stummen Ecke: "Das ist keinen Meter lang". Das Nachmessen habe dann 97 Zentimeter ergeben. Die Seniorin war früher Schneiderin mit feinem Augenmaß.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Götterbaum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Götterbaum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGötterbaum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Götterbaum
[1] Duden online „Götterbaum

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Götterbaum
  2. Grüne Stunde für Alte und Kranke. In: Hamburger Abendblatt Online. 19. Juni 2017, ISSN 0949-4618 (URL, abgerufen am 11. August 2019).