Funktionsverb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktionsverb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Funktionsverb die Funktionsverben
Genitiv des Funktionsverbs der Funktionsverben
Dativ dem Funktionsverb den Funktionsverben
Akkusativ das Funktionsverb die Funktionsverben

Worttrennung:

Funk·ti·ons·verb, Plural: Funk·ti·ons·ver·ben

Aussprache:

IPA: [fʊŋkˈʦi̯oːnsˌvɛʁp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Funktionsverb (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Verb mit sehr blasser Bedeutung, das Bestandteil eines Funktionsverbgefüges ist und dessen Funktion vor allem darin besteht, die verbalen Kategorien Person, Numerus, Tempus und Modus zu tragen.

Herkunft:

Determinativkompositum aus Funktion, Fugenelement -s und Verb

Gegenwörter:

[1] Vollverb

Oberbegriffe:

[1] Verb

Beispiele:

[1] In dem Funktionsverbgefüge „in Erfahrung bringen“ ist bringen das Funktionsverb. Weitere Funktionsverben: erklären (zur Niederschrift erklären), geben (in Auftrag geben), stellen (in Frage stellen).
[1] „Dabei bildet das Verbalsubstantiv den sachverhaltsbeschreibenden lexikalischen Kern, während das Funktionsverb als Träger der verbalen Morphologie allgemeinere verbale Bedeutungsaspekte ausdrückt.“[1]
[1] „Dieser schiebt vielmehr auch bestimmte Satzkonstruktionen in den Vordergrund; so gehört zur modernen Fachsprache meist eine substantivische Ausdrucksweise, die durch sogenannte Funktionsverben ermöglicht wird…“[2]
[1] „Als Funktionsverben verlieren die Vollverben ihre eigentliche konkrete Bedeutung, bekommen den Status von Hilfsverben (»zur Entscheidung bringen«) und eine bloß formale Funktion im Satz.“[3]

Wortbildungen:

Funktionsverbgefüge

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Funktionsverb
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Funktionsverb
[1] canoo.net „Funktionsverb
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Funktionsverb“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Funktionsverb“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Funktionsverb“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Duden. Die Grammatik. 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag: Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005, Seite 424. ISBN 3-411-04047-5
  2. Hermann Bausinger: Deutsch für Deutsche. Dialekte, Sprachbarrieren, Sondersprachen. Aktualisierte Neuausgabe. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1984, S. 75f. ISBN 3-596-26491-X.
  3. Peter Braun: Tendenzen in der deutschen Gegenwartssprache. Sprachvarietäten. 4. Auflage. Kohlhammer, Stuttgart/ Berlin/ Köln 1998, Seite 231. ISBN 3-17-015415-X.