Friseursalon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friseursalon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Friseursalon

die Friseursalons

Genitiv des Friseursalons

der Friseursalons

Dativ dem Friseursalon

den Friseursalons

Akkusativ den Friseursalon

die Friseursalons

Alternative Schreibweisen:

Frisörsalon

Worttrennung:

Fri·seur·sa·lon, Plural: Fri·seur·sa·lons

Aussprache:

IPA: [fʀiˈzøːɐ̯zaˌlõː], [fʀiˈzøːɐ̯zaˌlɔŋ], [fʀiˈzøːɐ̯zaˌloːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Friseursalon (Info), —, —

Bedeutungen:

[1] Betrieb eines Friseurs/einer Friseurin/Friseuse

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Friseur und Salon

Synonyme:

[1] Frisiersalon

Oberbegriffe:

[1] Betrieb

Beispiele:

[1] „Im Friseursalon war es gerammelt voll.“[1]
[1] „Der Friseursalon ist eine geschützte Enklave.“[2]
[1] „Chisom ließ sich gerade im Friseursalon in der Adeniran Ogunsanyastraße die Dauerwelle auffrischen, als ein ungaublich dicker Mann in Begleitung einer jungen Frau eintrat.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Friseursalon
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Friseursalon
[*] canoo.net „Friseursalon
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFriseursalon
[*] The Free Dictionary „Friseursalon
[1] Duden online „Friseursalon

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 196.
  2. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 43. Französisches Original 2017.
  3. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 34. Originalausgabe: Niederländisch 2007.