Friedensforscher

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedensforscher (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Friedensforscher

die Friedensforscher

Genitiv des Friedensforschers

der Friedensforscher

Dativ dem Friedensforscher

den Friedensforschern

Akkusativ den Friedensforscher

die Friedensforscher

Worttrennung:

Frie·dens·for·scher, Plural: Frie·dens·for·scher

Aussprache:

IPA: [ˈfʁiːdn̩sˌfɔʁʃɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Friedensforscher (Info)

Bedeutungen:

[1] Wissenschaftler, der die Bedingungen und Grundlagen für dauerhaften Frieden zwischen Staaten, Völkern und Menschen erforscht

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Friedensforschung mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Gegenwörter:

[1] Kriegsforscher, Polemologe

Weibliche Wortformen:

[1] Friedensforscherin

Oberbegriffe:

[1] Forscher, Konfliktforscher

Beispiele:

[1] „Die Friedensforscher müssen die Umweltbedingungen und Verhaltensmotivationen erhellen, die den Frieden bis heute in seiner Abhängigkeit vom Kriege oder der Androhung des Krieges gehalten haben.“[1]
[1] „Der sowjetische Friedensforscher Daniil Michailowitsch Proektor, Professor am Institut für Weltwirtschaft und Internationale Beziehungen der Moskauer Akademie der Wissenschaften, hat seine Angaben über Atomwaffen in der DDR korrigiert.“[2]
[1] „Anders als jene utopischen Entwürfe, die im 18. Jahrhundert in Mode waren, ist der ‚Ewige Frieden‘ nicht das Werk eines verträumten Menschheitsverbesserers oder wohlmeinenden Friedensforschers.[3]
[1] „Während von ein paar Freizeitaktivisten und einer Handvoll Friedensforschern perfekte Antworten für eine Lösung des komplexen Problems Terrorismus erwartet wird, dürfen die mit allen denkbaren finanziellen und personellen Mitteln ausgestatteten Regierenden und Militärs ohne zeitliche Begrenzung Krieg führen, ohne ein Konzept vorlegen zu müssen.“[4]

Wortbildungen:

Friedensforscherin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Friedensforscher
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Friedensforscher
[*] canoo.net „Friedensforscher
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Friedensforscher
[1] Duden online „Friedensforscher
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Friedensforscher
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFriedensforscher
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Stichwort »Friedensforscher«, Seite 646.

Quellen:

  1. Lothar Brock: Kritik des Kriegfriedens. Forscher wollen das Drohsystem durchbrechen. In: DIE ZEIT. Nummer 21, 23. Mai 1969, ISSN 0044-2070, Seite 63 (DIE ZEIT-Archiv, abgerufen am 9. Oktober 2016).
  2. Sowjetische Korrektur. In: DER SPIEGEL. Nummer 10, 8. März 1982, ISSN 0038-7452, Seite 16 (URL: PDF 214 KB, abgerufen am 9. Oktober 2016).
  3. Josef Joffe: Demokratie gleich Frieden, Despotie gleich Krieg? Zum 200. Jahrestag des „Entwurf zum Ewigen Frieden“ von Immanuel Kant. In: Süddeutsche Zeitung. Nummer 226, 30. September 1995, ISSN 0174-4917, Seite 11.
  4. Eric Chauvistré: Umkehr der Beweislast. In: taz.die tageszeitung. 15. Oktober 2001, ISSN 0931-9085, Seite 1 (Überregionale Ausgabe).