Freistoßtor

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Freistoßtor (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Freistoßtor

die Freistoßtore

Genitiv des Freistoßtores
des Freistoßtors

der Freistoßtore

Dativ dem Freistoßtor
dem Freistoßtore

den Freistoßtoren

Akkusativ das Freistoßtor

die Freistoßtore

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Freistosstor

Worttrennung:

Frei·stoß·tor, Plural: Frei·stoß·to·re

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaɪ̯ʃtoːsˌtoːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Freistoßtor (Info)

Bedeutungen:

[1] Tor, das durch einen Freistoß oder unmittelbar nach der Ausführung eines Freistoßes erzielt wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Freistoß und Tor

Oberbegriffe:

[1] Tor

Beispiele:

[1] „Andrea Pirlo hat mit seinem Treffer zum 1:0 beim 1:1 (1:0) der Squadra Azzurra gegen Kroatien für das erste direkt verwandelte Freistoßtor seit 23 EM-Spielen gesorgt.“[1]
[1] „Dank eines Freistoßtores von Stephan Rahn bezwang Victoria den damaligen Zweitligaklub Rot-Weiß Oberhausen in der ersten Runde mit 1:0.“[2]
[1] „Abgeschirmt von seiner Umgebung schaute sich der Bulgare seine Freistoßtore an.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „Freistoßtor
[*] canoonet „Freistoßtor
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFreistoßtor

Quellen:

  1. Pirlo mit erstem EM-Freistoßtreffer seit Ballack. In: Welt Online. 14. Juni 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 15. Juni 2012).
  2. Christian Görtzen: Patschinski spürt die Verantwortung. Ex-Profi soll den SC Victoria gegen Außenseiter TuS Germania Schnelsen zum Triumph im Oddset-Pokal führen. In: Welt Online. 26. Mai 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 15. Juni 2012).
  3. Oliver Trust: In Gedanken längst in Liga zwei. In: Der Tagesspiegel Online. 16. April 2012 (URL, abgerufen am 15. Juni 2012).