Fraktalisierung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fraktalisierung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Fraktalisierung

die Fraktalisierungen

Genitiv der Fraktalisierung

der Fraktalisierungen

Dativ der Fraktalisierung

den Fraktalisierungen

Akkusativ die Fraktalisierung

die Fraktalisierungen

Worttrennung:

Frak·ta·li·sie·rung, Plural: Frak·ta·li·sie·run·gen

Aussprache:

IPA: [fʁaktaliˈziːʁʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fraktalisierung (Info)
Reime: -iːʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] Herunterbrechung/Spaltung/Aufteilung in Teile/Teilbereiche
[2] Aufteilung größerer Aufgaben in strukturell ähnliche kleinere Ziele

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs fraktalisieren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Beispiele:

[1] „Zum einen sind es Folgen der globalisierten Wirtschaft und die parallel dazu auftretende Fraktalisierung der Gesellschaft, die neue Definitionen des Sozialstaatsbegriffs fordern.“[1]
[1] „Manche Interpreten sprechen von Fraktalisierungen und einer dadurch entstehenden uneinholbaren Offenheit ([…]).“[2]
[1] „Wie können die Automobilhersteller in einer Zeit der Fraktalisierung des Marktes, der Vermischung der Konzepte und der dauernden Innovation noch eine Produktplanung absichern?“[3]
[1] „Die Fraktalisierung des Selbst findet ihren unmittelbaren Ausdruck in den Möglichkeiten des Klonens und der Vorstellung einer identischen Replikation von Menschen mit all ihren Konsequenzen für Subjektivität, Originalität und Integrität des Seins.“[4]
[1] „Diese Fraktalisierung ist genauso ungewöhnlich wie die Degradierung.“[5]
[2] „Die Fraktalisierung soll bis zur Ebene der Mitarbeiter fortgesetzt werden, so daß letztendlich jeder Arbeitsplatz als eigenständiges Unternehmen betrachtet wird.“[6]
[2] „So sind die Organisationsformen der marktnahen und kundenspezifischen Modularisierung oder Fraktalisierung wichtige Konzepte der 90er Jahre, die es erlauben sollen, schnell auf Marktänderungen und Kundenwünsche organisatorisch zu reagieren […].“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Fraktalisierung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fraktalisierung“ (Blog-Korpusbeleg)
[2] Vera Nünning (Herausgeber): Schlüsselkompetenzen: Qualifikationen für Studium und Beruf. Springer, 2014, Seite 40 (Zitiert nach Google Books).

Quellen:

  1. Dieter Degler: Die letzte Chance der Genossen. In: sueddeutsche.de. 19. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 16. Mai 2019).
  2. Sabin Reh: Über das Scheitern. Überlegungen zu den Voraussetzungen eines pädagogischen Verhältnisses im Anschluss an Herta Müllers Niederungen. In: Hans-Christoph Koller, Markus Rieger-Ladich (Herausgeber): Vom Scheitern. transcript, 2014, Seite 178 (Zitiert nach Google Books).
  3. Horst Wildemann: Wider die Modellvielfalt in der Autobranche. In: FAZ.NET. 7. Dezember 2003, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 16. Mai 2019).
  4. Sophia Schmidt: „What's anything got to do with anything?“. LIT, 2015, Seite 113 (Zitiert nach Google Books).
  5. Perry Rhodan NEO. Paket 13, Perry Rhodan digital, 2016 (Zitiert nach Google Books).
  6. Joachim Kahmann: Akteurorientierte Organisationsanalyse. Springer, 2013, Seite 38 (Zitiert nach Google Books).
  7. Stephan A. Jansen: Mergers & Acquisitions. 3. Auflage. Springer, 2013, Seite 11 (Zitiert nach Google Books).