Forscherdrang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Forscherdrang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Forscherdrang

Genitiv des Forscherdranges
des Forscherdrangs

Dativ dem Forscherdrang
dem Forscherdrange

Akkusativ den Forscherdrang

Worttrennung:
For·scher·drang, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈfɔʁʃɐˌdʁaŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Forscherdrang (Info)

Bedeutungen:
[1] innerer Antrieb, durch wissenschaftlichen Prinzipien entsprechende Anstrengungen neue Erkenntnisse zu gewinnen

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Forscher und Drang

Synonyme:
[1] Forschungsdrang

Sinnverwandte Wörter:
[1] Experimentierfreude

Oberbegriffe:
[1] Drang

Beispiele:
[1] „Doch nicht nur der menschliche Versorgungs- und Forscherdrang war Ursache für das Streben zum Meeresgrund, auch weniger edle Absichten bis hin zu regelrechten Gesetzeswidrigkeiten veranlassten zu tauchtauglichen Überlegungen.“[1]
[1] „Betrachtet man ihn in der Gemeinschaft mit seinem Bruder Alexander von Humboldt, so wird man kaum ein zweites Geschwisterpaar finden, das die eigene geschichtliche Epoche mit solchem Forscherdrang und mit solch universeller Gelehrsamkeit geprägt hat wie diese beiden.“[2]
[1] „Der Zwischenfall tat dem Ehrgeiz und Forscherdrang des Deutschen keinen Abbruch.“[3]
[1] „Aber da ist diese Sache namens Neugier, die als Forscherdrang gewürdigt wird, und diese Neugier hat mein Leben als Reisender und als Schriftsteller bestimmt."[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Forscherdrang
[*] canoonet „Forscherdrang
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonForscherdrang

Quellen:

  1. Christin-Désirée Rudolph: Ocean Eyes. Das U-Boot-Geschwader der Deutschen Marine. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-613-03217-0, Seite 10.
  2. Wikipedia: Wilhelm von Humboldt Aufgerufen am 20.8.16.
  3. Wolf-Ulrich Cropp: Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2016, ISBN 978-3-7701-8280-0, Seite 29.
  4. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 28. Originalausgabe: Englisch 2013.