Flieder

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flieder (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Flieder die Flieder
Genitiv des Flieders der Flieder
Dativ dem Flieder den Fliedern
Akkusativ den Flieder die Flieder
[1] Blüte des gemeinen Flieders
[2] Flieder oder der Schwarze Holunder

Worttrennung:

Flie·der, Plural: Flie·der

Aussprache:

IPA: [ˈfliːdɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Flieder (Info)
Reime: -iːdɐ

Bedeutungen:

[1] Botanik: stark duftender Blütenstrauch aus der Familie der Ölbaumgewächse: Syringa
[2] landschaftlich, norddeutsch: schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

Herkunft:

seit 1574 bezeugt; aus dem Niederdeutschen Flieder, Fleder ‚Holunder‘, mittelniederdeutsch vlēder, vlieder, altsächsisch *fliodar (belegt in dem Ortsname Fliadarlōh ‚Holunderwald‘, um 890), urgermanisch *flioþra-, auch niederländisch vlier → nl, westfriesisch flear → fy. Zugrunde liegen indogermanisch *pelh₁i- ‚grau‘[1] (siehe auch fahl) und das Baumnamensuffix -ðra (wie bei Wacholder, Rüster).[2] Seit dem 16. Jh. aus Südostdeuropa nach Norddeutschland wurde der Flieder eingeführten, unter zunächst der gelehrte Name Syringe[3]. Aufgrund seiner Ähnlichkeiten, kam es als spanischer, welscher oder türkischer Flieder bezeichnet werden, noch im Sinne von ‚Holunder‘, aber das Simplex wurde erst im 18. Jh. auf der gemeine Flieder (Syringa vulgaris) übertragen.[4]

Synonyme:

[1] Spanischer Flieder, Syringe
[1] Wissenschaftlicher Name: Syringa vulgaris
[2] Schwarzer Holunder

Oberbegriffe:

[1] Blütenstrauch, Ölbaumgewächs, Zierstrauch, Pflanze

Beispiele:

[1] In unserem Garten steht ein großer, lilafarbener Flieder.
[1] „An einem Bach stand eine verfallene Mühle, von blühendem Flieder umgeben.“[5]

Wortbildungen:

Fliederbeere, Fliederblatt, fliederblau, Fliederblüte, Fliederbukett, Fliederbusch, Fliederduft, fliederfarben, Fliederhecke, Fliedersaft, Fliederstrauch, Fliederstrauß, Fliedertee, Fliederzweig, Goldflieder, Sommerflieder, Strandflieder


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Flieder
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Flieder“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Flieder
[1] canoo.net „Flieder
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFlieder

Quellen:

  1. Zusammenfassung von Vortrag: Adam Hyllested: „The Mysterious Elder: Common Traits in Indo-European Names for Sambucus nigra and Viburnum opulus“. WeCIEC Archives. University of California Los Angeles, 2010. [1].
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4, Seite 223
  3. Siehe Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Syringe“..
  4. Marlies Philippa et al: Etymologisch Woordenboek van het Nederlands. Stichwort: „vlier“. 2003-2009. [2]
  5. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 274.

Ähnliche Wörter:

Flieger, Glieder