Flexionsmorphem

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Flexionsmorphem (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Flexionsmorphem

die Flexionsmorpheme

Genitiv des Flexionsmorphems

der Flexionsmorpheme

Dativ dem Flexionsmorphem

den Flexionsmorphemen

Akkusativ das Flexionsmorphem

die Flexionsmorpheme

Worttrennung:

Fle·xi·ons·mor·phem, Plural: Fle·xi·ons·mor·phe·me

Aussprache:

IPA: [flɛˈksi̯oːnsmɔʁˌfeːm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Flexionsmorphem (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: ein grammatisches Morphem, das der Beugung (Flexion) eines Wortes dient

Herkunft:

Determinativkompositum aus Flexion, Fugenelement -s und Morphem

Synonyme:

[1] Flexem, Flexiv

Sinnverwandte Wörter:

[1] Flexionsaffix, Flexionsendung

Gegenwörter:

[1] Ableitungsaffix, Ableitungsmorphem, Ableitungssilbe, Derivatem, Derivationsaffix, Derivationsmorphem, Wortbildungsaffix, Wortbildungsmorphem
[1] Basismorphem, Grundmorphem, Stammmorphem

Oberbegriffe:

[1] Morphem, grammatisches Morphem

Beispiele:

[1] „An den letzteren interessiert weniger ihre Herkunft aus dem Englischen als vielmehr der Prozeß ihrer Eindeutschung - es handelt sich ja um Wörter, die Wortbildungs- und Flexionsmorpheme des Deutschen annehmen müssen, wenn sie in deutschen Sätzen verwendet werden sollen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Morphem#Klassen (Einteilungen)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Flexionsmorphem
[1] canoonet „Flexionsmorphem
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Flexionsmorphem“. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Helmut Glück, Wolfgang Werner Sauer: Gegenwartsdeutsch. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 1997, Seite 83. ISBN 3-476-12252-2.