Fleischbrühe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fleischbrühe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Fleischbrühe

die Fleischbrühen

Genitiv der Fleischbrühe

der Fleischbrühen

Dativ der Fleischbrühe

den Fleischbrühen

Akkusativ die Fleischbrühe

die Fleischbrühen

[1] Auf einer Fleischbrühe müssen nach dem Abschöpfen des Schaums kleine Fettaugen schwimmen.

Worttrennung:

Fleisch·brü·he, Plural: Fleisch·brü·hen

Aussprache:

IPA: [ˈflaɪ̯ʃˌbʁyːə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fleischbrühe (Info)

Bedeutungen:

[1] Nahrungsmittel: herzhafte Flüssigkeit, die aus Wasser, Fleisch, Knochen / Markknochen, Gewürzen und zusätzlich meist mit verschiedenen Gemüsen gekocht wurde

Herkunft:

strukturell: Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Fleisch und Brühe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Consommé, Fond, Gemüsebrühe, Hühnerbrühe, Konsommee, Kraftbrühe, Rinderkraftbrühe
[1] Fleischsuppe

Oberbegriffe:

[1] Bouillon, klare Suppe

Unterbegriffe:

[1] Rinderfleischbrühe

Beispiele:

[1] Rinderknochen sind die Grundlage für [eine] kräftige Fleischbrühe.[1]
[1] Die Basis für eine kräftige Fleischbrühe sind Knochen, Suppenfleisch und Gemüse.[2]
[1] Maultaschen lässt man in reichlich Fleischbrühe ca. 10 - 15 Min Minuten ziehen.[3]
[1] […] Durch die offen stehende Glastür duftet es herzhaft nach Fleischbrühe, nach Sternanis, Ingwer und Knoblauch.[4]
[1] Bisher ist bei Fertiggerichten wie Suppen und Saucen [für Vegetarier] oft nicht zu erkennen ob zum Beispiel Fleischbrühe als Zutat drinsteckt […][5]
[1] Vor Weihnachten gibt es in vielen Supermärkten und Discountern ein besonders großes Angebot an Fleischbrühe im Glas.[6]
[1] Wem die Fleischbrühe wichtiger ist als das Fleisch, setzt das Fleisch (Fleischabschnitte oder auch Knochen) für die Brühe kalt auf und erhöht dann die Temperatur.[7]
[1] [Es] wäre historisch arg verengt, wollte man [den Chemiker Justus] Liebig nur auf seine Fleischbrühe reduzieren. […] Unter dem Namen "Eine neue Fleischbrühe für Kranke" veröffentlichte Liebig später das Rezept.[8]
[1] […] meine Mutter [war] als Hebamme gut dran. Wir waren sechs Kinder, und wenn sie beim Bauern entbunden hat, dann kriegte sie einen Topf Fleischbrühe mit oder auch ein bisschen mehr.[9]
[1] Hat die Maſſe einige Zeit geſtanden, so werden kleine Klößchen davon in ſiedende Fleiſchbrühe gelegt.[10]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: heiße Fleischbrühe, klare Fleischbrühe, kräftige Fleischbrühe
[1] mit Verb: eine Fleischbrühe essen, eine Fleischbrühe genießen, eine Fleischbrühe kochen, eine Fleischbrühe zubereiten

Wortbildungen:

Fleischbrühwürfel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikibooks-Buch „Fleischbrühe
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fleischbrühe
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Fleischbrühe“ (Wörterbuchnetz), „Fleischbrühe“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fleischbrühe
[*] canoonet „Fleischbrühe
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFleischbrühe
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Fleischbrühe
[1] The Free Dictionary „Fleischbrühe
[1] Duden online „Fleischbrühe
[1] wissen.de – Lexikon „Fleischbrühe

Quellen:

  1. Sebastian Dickhaut, Sabine Sälzer: Kochen! Das Gelbe von GU. Gräfe und Unzer, 2012, ISBN 9783833829765, Seite 13 (Zitiert nach Google Books).
  2. Rainer Sass: Fondue mit Fleischbrühe. NDR, Norddeutscher Rundfunk AdöR, Hamburg, 28. Dezember 2011, abgerufen am 25. Oktober 2018 (Deutsch).
  3. angepasst von: Reis und Nudeln – Schwäbische Maultaschen. In: Deutsche Welle. 16. Oktober 2008 (Text und Video zum Download, Dauer 02:07 mm:ss, URL, abgerufen am 25. Oktober 2018).
  4. Clemens Hoffmann: Berliner Kantstraße – Der Boulevard der Einwanderer. In: Deutschlandradio. 11. Oktober 2016 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Länderreport, URL, abgerufen am 25. Oktober 2018).
  5. Sigrid Müller: Orientierungshilfe für Vegetarier – Das V-Label für Fertigprodukte. In: Deutschlandradio. 14. März 2005 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Umwelt und Verbraucher, URL, abgerufen am 25. Oktober 2018).
  6. Thomas Roß: Teure Brühe: Rinderfonds im Vergleich. NDR, Norddeutscher Rundfunk AdöR, Hamburg, 28. November 2014, abgerufen am 25. Oktober 2018 (Deutsch).
  7. Maja Brunner: «A Point»-Küchen-ABC Teil 1: Garen im Wasser oder im eigenen Saft. srf.ch, Schweizer Radio und Fernsehen, Zürich, Schweiz, 11. Mai 2017, abgerufen am 25. Oktober 2018 (Deutsch, Text und Audio zum Download, Dauer 05:44 mm:ss).
  8. Tillmann Bendikowski: Geschichte – Bildergeschichten: Fleisch! Extrakt!. In: Deutsche Welle. 5. August 2014 (URL, abgerufen am 25. Oktober 2018).
  9. Zeitzeugin Hanna Grabley. In: Deutschlandradio. 4. Mai 2009 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Themenabend 1949, URL, abgerufen am 25. Oktober 2018).
  10. Anna Halm: Neues bewährtes Kochbuch. BoD – Books on Demand, 1900, ISBN 9783861951421, Seite 19 (Zitiert nach Google Books).
  11. Oxford English Dictionary „broth
  12. Englischer Wikipedia-Artikel „broth