Flächenbombardement

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flächenbombardement (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Flächenbombardement die Flächenbombardements
Genitiv des Flächenbombardements der Flächenbombardements
Dativ dem Flächenbombardement den Flächenbombardements
Akkusativ das Flächenbombardement die Flächenbombardements

Worttrennung:

Flä·chen·bom·bar·de·ment, Plural: Flä·chen·bom·bar·de·ments

Aussprache:

IPA:
standardsprachlich (Deutschland):[1][2][3][4] [ˈflɛçn̩bɔmbaʁdəˌmãː]
standardsprachlich (Österreich):[5][3] [ˈflɛçn̩b̥ɔmb̥aʁd̥ˌmãː]
standardsprachlich (Schweiz):[6][4][3] [ˈflɛçn̩bɔmbaʁdəˌmɛnt], auch: [ˈflɛçːənb̥ɔmb̥aʁd̥e̝ˌmɛnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Flächenbombardement (Info) standardsprachlich (Deutschland):
standardsprachlich (Österreich):
standardsprachlich (Schweiz): —, auch: —

Bedeutungen:

[1] fortwährender Beschuss durch von einem oder mehreren Luftfahrzeugen (Flugzeuge, Hubschrauber, Drohnen) aus abgeworfene Bomben und/oder durch schwere Artillerie auf einen ausgedehnten (zumeist, aber nicht ausschließlich urbanen) Bereich

Herkunft:

Determinativkompositum aus Fläche, Fugenelement -n und Bombardement

Synonyme:

[1] Flächenbombardierung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bombenteppich

Oberbegriffe:

[1] Bombardement

Beispiele:

[1] „Luftbilder zeigten Landschaften wie nach einem Flächenbombardement.[7]
[1] „Das wahllose Flächenbombardement ausschließlich ziviler Ziele bewegte sich nahe an der Grenze zum Kriegsverbrechen.“[8]
[1] „Halle blieb von verheerenden Flächenbombardements verschont - eine große Ausnahme.“[9]
[1] „Gernika allerdings war die erste Stadt Europas, die Opfer eines Flächenbombardements wurde.“[10]
[1] „Auch das Flächenbombardement, bei dem Tausende umgekommen sein sollen, ist nicht belegt.“[11]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Flächenbombardement
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Flächenbombardement
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFlächenbombardement

Quellen:

  1. Max Mangold und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 6. Auflage. Band 6, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2005, ISBN 978-3-411-04066-7, DNB 975190849, Stichwort »Bombardement«, Seite 210.
  2. Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Stichwort »Bombardement«, Seite 381.
  3. 3,0 3,1 3,2 Transkription von »Bombardement« nach Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seie IX.
  4. 4,0 4,1 Transkription von ‹-ment› Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Bombardement«, Seite 212.
  5. Transkription von »Bombardement« nach Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Seite 248.
  6. Transkription von ‹ch› sowie der Lenis-Plosive ‹b› und ‹d› nach Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Seite 265.
    Transkription von ‹-e› und ‹-en› nach ebenda, Seite 268.
    Transkription von ‹-ment› nach ebenda, Seite 269.
  7. Hölle von Haiti: Dramatische Lage für Bebenopfer. In: Dolomiten Online. 15. Januar 2010 (URL, abgerufen am 7. November 2012).
  8. Wolfgang Koydl: Großbritannien: Bombige Idee. In: sueddeutsche.de. 2. September 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 7. November 2012).
  9. Matthias Schulz: Whiskey statt Bomben. In: Spiegel Online. Nummer 9/2012, 27. Februar 2012, ISSN 0038-7452, Seite 120 (PDF, URL, abgerufen am 7. November 2012).
  10. Josef Lang: 75 Jahre Gernika und «Guernica»: Das Bild, das ans faschistische Verbrechen erinnert. In: WOZ Online. Nummer 17/2012, 26. April 2012 (URL, abgerufen am 7. November 2012).
  11. Christian Parenti: Wer war Nadschibullah? Die sowjetische Invasion und die Irrtümer der afghanischen Kommunisten. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 9875, 10. August 2012 (übersetzt von Edgar Peinelt), ISSN 1434-2561 (Zitat in Fußnote 7, URL, abgerufen am 7. November 2012).