Finder

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Finder (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Finder

die Finder

Genitiv des Finders

der Finder

Dativ dem Finder

den Findern

Akkusativ den Finder

die Finder

Worttrennung:

Fin·der, Plural: Fin·der

Aussprache:

IPA: [ˈfɪndɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Finder (Info)
Reime: -ɪndɐ

Bedeutungen:

[1] Person, die etwas gefunden hat

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs finden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Weibliche Wortformen:

[1] Finderin

Oberbegriffe:

[1] Person

Unterbegriffe:

[1] Bankomatfinder, Filialfinder, Pfadfinder, Saufinder

Beispiele:

[1] Die Finder sind verpflichtet, die verlorenen Gegenstände zurückzugeben.
[1] „Dabei war unerheblich, wem der Keller gehörte - der »Gang« gehörte dem Finder, und solange die Bundesregierung sich nicht einmischte (…), wurde es als Recht des Finders angesehen, ihn auszubeuten.“[1]
[1] „Der ehrliche Finder möge sich bitte bei Toni melden.“[2]

Wortbildungen:

Findergeld, Finderlohn

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Finder
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Finder
[1] canoonet „Finder
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFinder

Quellen:

  1. Mark Twain: Durch dick und dünn. Insel, Frankfurt/Main 1985, Seite 306. ISBN 3-485-32531-X. Das englische Original Roughing It ist 1872 zuerst erschienen.
  2. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 112.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Erfinder