Fick

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fick (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Fick die Ficks
Genitiv des Ficks der Ficks
Dativ dem Fick den Ficks
Akkusativ den Fick die Ficks

Worttrennung:

Fick, Plural: Ficks

Aussprache:

IPA: [fɪk], Plural: [fɪks]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪk

Bedeutungen:

[1] derb: Geschlechtsverkehr
[2] derb, militärisch: Schikane, Drill

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs ficken durch Konversion

Synonyme:

[1] Geschlechtsverkehr, Sex, Verkehr, Begattung

Unterbegriffe:

[1] Arschfick

Beispiele:

[1] Das war ein guter Fick!
[1] Marco zog durch die leergefegten Straßen, vorbei an den geschlossenen Bordellen, noch auf der Suche nach einem geilen Fick.
[1] „Wir hatten einen ekstatischen Fick in diesem seltsamen öffentlichen Zimmer, das mit bizarren Gegenständen angefüllt war.“[1]
[2] (Dies) ist ein Zusammenschluss von Bundeswehr-Soldaten, die trotz Kasernen-Fick und Bevormundung das Nachdenken noch nicht verlernt haben und sich wehren wollen.[2]

Redewendungen:

[1] keinen Fick auf etwas geben[3]

Wortbildungen:

[1] Fickschlitten - pejorative Bezeichnung für eine sexuell reizende oder promisk wirkende Frau

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Fick
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fick
[1] Duden online „Fick
[1] canoo.net „Fick
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFick

Quellen:

  1. Henry Miller: Sexus. Rowohlt, Reinbek 1974, ISBN 3-498-09282-0, Seite 199.
  2. Tanja Penter: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen , Ausgaben 37-40. Ruhr-Universität Bochum, Institut für Soziale Bewegungen, 2007, Seite 75
  3. Redensartenindex, gelesen 04/2013

Ähnliche Wörter:

dick, Fink, flick, Fock, hick, Kick, kick, Nick, Pick, Rick, Tick, tick