Faulpelz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Faulpelz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Faulpelz

die Faulpelze

Genitiv des Faulpelzes

der Faulpelze

Dativ dem Faulpelz
dem Faulpelze

den Faulpelzen

Akkusativ den Faulpelz

die Faulpelze

Worttrennung:
Faul·pelz, Plural: Faul·pel·ze

Aussprache:
IPA: [ˈfaʊ̯lˌpɛlt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Faulpelz (Info)

Bedeutungen:
[1] pejorativ: Person, die träge / faul ist und keine Lust hat, zu arbeiten / sich anzustrengen

Herkunft:
Determinativkompositum aus faul und Pelz

Synonyme:
[1] Faulenzer, Nichtstuer/Nichtstuerin, Sesselfurzer
[1] pejorativ: fauler Hund, fauler Sack

Sinnverwandte Wörter:
[1] Drückeberger/Drückebergerin
[1] auf der faulen Haut liegen

Gegenwörter:
[1] Strebsamer / Strebsame

Oberbegriffe:
[1] Person

Beispiele:
[1] Unser Sohn ist ein kleiner Faulpelz.
[1] „Wenn du weiter so ein Faulpelz bist wirst du die Schule nie schaffen!“
[1] [André Rauch:] „Als Gymnasiast war ich ein Faulpelz.[1]
[1] [André Rauch:] „Wenn Sie mir heute sagen, du bist faul, Sie sind faul, dann sage ich mir, er behandelt mich als Faulpelz, weil ich nicht tue, was er von mir will. Jemand der faul ist, nimmt sich seine Freiheit.“[2]
[1] „Ich war nie ein Nationalist“, versicherte er mir glaubhaft, „doch ich lasse es mir nicht gefallen, dass ich als Andalusier zum Faulpelz abgestempelt werde, der sich angeblich den ganzen Tag sonnt und das katalanische Geld versäuft.“[3]
[1] Wer als Salafist auf sich hält, trägt Rauschebart. Wer zu faul zum Rasieren ist, auch. Nur verbinden die meisten mit Rauschebartträgern derzeit eher Islamisten als Faulpelze.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] mit Verb: jemanden als Faulpelz beschimpfen, ein Faulpelz sein

Wortbildungen:
Faulpelzchen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Faulpelz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Faulpelz
[*] canoonet „Faulpelz
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFaulpelz
[1] The Free Dictionary „Faulpelz
[1] Deutsche Welle, Wort der Woche: Katharina Boßerhoff: Der Faulpelz. In: Deutsche Welle. 12. Januar 2015 (Text und Audio, Dauer: 01:41 mm:ss, URL, abgerufen am 28. Juni 2018).

Quellen:

  1. Michael Magercord: Faulheit - Todsünde oder Tugend?. In: Deutschlandradio. 4. Oktober 2015 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Essay und Diskurs, URL, abgerufen am 28. Juni 2018).
  2. Michael Magercord: Faulheit - Todsünde oder Tugend?. In: Deutschlandradio. 4. Oktober 2015 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Essay und Diskurs, URL, abgerufen am 28. Juni 2018).
  3. Stanisław Strasburger: Gastkolumne - Mein Europa: Die Corrida, Katalonien und die Unabhängigkeit. In: Deutsche Welle. 27. Oktober 2017 (URL, abgerufen am 28. Juni 2018).
  4. André Hatting, Dieter Kassel: Kai Diekmann - Der wahrscheinlich teuerste Bart der Republik. In: Deutschlandradio. 11. Dezember 2015 (Deutschlandfunk Kultur / Berlin, Sendereihe: Interview, URL, abgerufen am 28. Juni 2018).