Faszinosum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Faszinosum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Faszinosum

die Faszinosa

Genitiv des Faszinosums

der Faszinosa

Dativ dem Faszinosum

den Faszinosa

Akkusativ das Faszinosum

die Faszinosa

Anmerkung:

Der Plural des Wortes ist nicht sehr häufig, kommt aber vor.

Worttrennung:

Fas·zi·no·sum, Plural: Fas·zi·no·sa

Aussprache:

IPA: [fast͡siˈnoːzʊm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Faszinosum (Info)
Reime: -oːzʊm

Bedeutungen:

[1] etwas, das eine hohe Anziehungskraft ausübt, von dem eine große Faszination ausgeht

Herkunft:

zugrunde liegt Latein: [1] fascinare → la „beschreien, behexen“

Synonyme:

[1] Faszinierendes

Gegenwörter:

[1] Uninteressantes

Beispiele:

[1] „Elias Canetti hat das Faszinosum der Macht in ihrer reinsten Ausprägung in Verbindung gebracht mit der steigenden Zahl der von ihr aufgehäuften Opfer.“[1]
[1] „Das Faszinosum liegt bei den Tätern, ihrem Weg zur Tat und ihrem Sein nach der Tat.“[2]
[1] „Die Natur und ihr Wachstum bleibt Pückler ein Faszinosum bis zuletzt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Faszinosum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Faszinosum
[1] canoonet „Faszinosum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFaszinosum

Quellen:

  1. W. G. Seebald: Luftkrieg und Literatur. 5. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2005, S. 26f. ISBN 3-596-14863-4
  2. Dirk Kurbjuweit: Bilder der Barbarei. DER SPIEGEL 37, 2008, S. 42-48, Zitat: S. 48
  3. Heinz Ohff: Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Piper, München 1991, ISBN 3-492-11751-1, Seite 28.