Fasten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fasten (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Singularetantum[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Fasten

Genitiv des Fastens

Dativ dem Fasten

Akkusativ das Fasten

[1] Juden praktizieren das Fasten am Jom Kippur

Worttrennung:

Fas·ten, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfastn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fasten (Info)

Bedeutungen:

[1] der freiwillige Verzicht auf Nahrung, häufig in religiösem oder esoterischem Kontext

Herkunft:

von althochdeutsch fastēn „fasten“, gotisch fastan „fasten, (am Gebot zu fasten) festhalten, halten, beobachten[1]

Synonyme:

[1] Saum

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abstinenz, Enthaltung, Hungerstreik

Gegenwörter:

[1] Völlerei

Unterbegriffe:

[1] Frühjahrskur, Heilfasten, Jom Kippur, Ramadan

Beispiele:

[1] Beim Fasten kommt es auf Disziplin an.
[1] Man sollte es mit dem Fasten nicht übertreiben.

Wortbildungen:

fasten, Fastenbrechen, Fastengebot, Fastenkur, Fastenmonat, Fastentag, Fastenzeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fasten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fasten
[1] canoo.net „Fasten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFasten
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Fasten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Fasten

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Fasten

Substantiv, f, Pluraletantum[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ

die Fasten

Genitiv

der Fasten

Dativ

den Fasten

Akkusativ

die Fasten

Worttrennung:

kein Singular, Plural: Fas·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfastn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fasten (Info)

Bedeutungen:

[1] Fastenzeit vor Ostern im Christentum (vor allem im Katholizismus)

Beispiele:

[1] „Nur der Anfang der Fastenzeit war ursprünglich verschieden, begann hier früher, dort später, je nachdem die Fasten mit oder ohne Unterbrechungen, und mit oder ohne Beizählung der Sonntage gehalten wurden.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fasten
[1] canoo.net „Fasten
[1] Duden online „Fasten
[1] wissen.de – Wörterbuch „Fasten

Quellen:

  1. Franz Goebel: Der Gottesdienst der katholischen Kirche für Geistliche und gebildete Laien dargestellt. Manz, Regensburg 1857, Seite 300