Familienchronik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Familienchronik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Familienchronik

die Familienchroniken

Genitiv der Familienchronik

der Familienchroniken

Dativ der Familienchronik

den Familienchroniken

Akkusativ die Familienchronik

die Familienchroniken

Worttrennung:

Fa·mi·li·en·chro·nik, Plural: Fa·mi·li·en·chro·ni·ken

Aussprache:

IPA: [faˈmiːli̯ənˌkʁoːnɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Familienchronik (Info)

Bedeutungen:

[1] Darstellung der Entwicklung einer Familie in zeitlicher Reihenfolge

Gegenwörter:

[1] Dorfchronik, Ortschronik, Reimchronik, Schulchronik, Vereinschronik, Weltchronik

Oberbegriffe:

[1] Chronik

Beispiele:

[1] „Stadtphysikus Adolf Ruhstrat (1801-1874) begründete die Rustrat-Dynastie und hatte laut Familienchronik als Arzt das Dorf Geismar zu betreuen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Familienchronik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Familienchronik
[1] canoonet.eu „Familienchronik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFamilienchronik

Quellen:

  1. Kasten zu: Britta Eichner-Ramm: Himmelsruh: Museum im Turm. Verborgene Schätze der Firmen- und Familiengeschichte. In: Eichsfelder Tageblatt, 8. August 2009, S. 15. Artikel über die Firma Ruhstrat.