Fahrnis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fahrnis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Fahrnis

die Fahrnisse

Genitiv der Fahrnis

der Fahrnisse

Dativ der Fahrnis

den Fahrnissen

Akkusativ die Fahrnis

die Fahrnisse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:
Fahrniß

Worttrennung:
Fahr·nis, Plural: Fahr·nis·se

Aussprache:
IPA: [ˈfaːɐ̯nɪs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fahrnis (Info)

Bedeutungen:
[1] Rechtssprache: bewegliche Sache(n)

Herkunft:
Bei dem Wort handelt es sich um eine seit dem 16. Jahrhundert bezeugte Kollektivbildung für ‚bewegliche Habe‘.[1] Dem Sinn nach ist es am ehesten zum Verb fahren zu stellen.[1]

Synonyme:
[1] fahrende Habe
[1] schweizerisch: Fahrhabe
[1] fachsprachlich (Rechtssprache, Wirtschaft): Mobilien

Gegenwörter:
[1] Immobilie, Liegenschaft

Oberbegriffe:
[1] Sache

Beispiele:
[1] Im BGB gibt es Vorschriften über die Übertragung des Eigentums an Fahrnis in den §§ 929 ff.
[1] „Weiter wurde ihnen mitgeteilt, dass ihre Häuser, Güter und Fahrnisse verkauft und der Erlös nach Abzug der Transportkosten ihnen in der neuen Heimat ausbezahlt würde.“[2]
[1] „Können Sachen ohne Verletzung ihrer Substanz von einer Stelle zu einer anderen versetzt werden, so sind sie beweglich und heißen ‚Fahrnis‘.“[3]
[1] „Tomatenhäuser aber gälten «als Fahrnis, nicht als fixe Gebäude» weshalb er für das Tomatenhaus eine Baubewilligung brauche oder es im Winter abbrechen müsse.“[4]
[1] „Darüber hinaus muss der Insolvenzverwalter aber auch über ein Netzwerk an Sachverständigen (zur Bewertung von Liegenschaften und Fahrnissen), Unternehmensberatern (zur Unterstützung bei der strategischen Planung sowie Erstellung der Fortführungsplanung), Steuerberatern und M&A-Beratern verfügen.“[5]

Wortbildungen:
Fahrnisexekution, Fahrnisgemeinschaft, Fahrnisrecht, Fahrnisversteigerung, Fahrnisvollstreckung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Fahrnis
[*] canoonet „Fahrnis
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Fahrnis
[1] Duden online „Fahrnis
[1] wissen.de – Wörterbuch „Fahrnis
[1] wissen.de – Lexikon „Fahrnis
[1] Deutsches Rechtswörterbuch „Fahrnis
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Fahrnis
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFahrnis
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Fahrnis“ (Wörterbuchnetz), „Fahrnis“ (Zeno.org)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fahrnis

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 272.
  2. Was in Remetschwiel begann, endete mit der Deportation ins Banat. Vor 250 Jahren fanden die Salpetererunruhen in der Grafschaft Hauenstein ihr (vorläufiges) Ende. 20 „Rädelsführer“ und ihre Familien wurden zwangsumgesiedelt. In: Badische Zeitung. 29. Oktober 2005.
  3. Die Liegenschaft. In: Niederösterreichische Nachrichten. 18. Juli 2007, Seite 6.
  4. Kleinkariertes aus der Grossstadt. In: Neue Zürcher Zeitung. 19. Februar 2011, ISSN 0376-6829, Seite 23.
  5. Großinsolvenzen - alle Beteiligten sind gefordert. In: WirtschaftsBlatt. 7. Februar 2013, Seite 23.