Exerzitium

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Exerzitium (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Exerzitium

die Exerzitien die Exerzizien

Genitiv des Exerzitiums

der Exerzitien der Exerzizien

Dativ dem Exerzitium

den Exerzitien den Exerzizien

Akkusativ das Exerzitium

die Exerzitien die Exerzizien

Nebenformen:
Exercitium

Worttrennung:
Ex·er·zi·ti·um, Plural 1: Ex·er·zi·ti·en, Plural 2: Ex·er·zi·zi·en

Aussprache:
IPA: [ɛksɛʁˈt͡siːt͡si̯ʊm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Exerzitium (Info)

Bedeutungen:
[1] veraltend: Übung, Hausarbeit für die Schule
[2] Religion, im Plural: geistliche Übungen; Zeiten, in denen sich Gläubige mehr als sonst der Besinnung widmen

Herkunft:
[1] von lateinisch exercitium → la für „Übung“, abgeleitet von exercere → laetwas wiederholt einüben[1]
[2] von lateinisch exercitia → la dem Plural von exercitium → la[2]

Synonyme:
[1] Hausaufgabe, Übungsaufgabe

Beispiele:
[1] Das Buch ist für deutsche Leser ein Exerzitium in Erkenntnis und Beklemmung.[3]
[2] Aber der Abstand zwischen einengendem Übezwang und herausfordernder Übelust ist so groß wie der zwischen dem Exerzieren auf dem Kasernenhof und den Exerzitien in einem Zen-Kloster.[4]
[2] Johannes: Missionen und Exerzizien sind fast Eines und dasselbe. Die Missionen sind Exerzizien für das Volk und die Exerzizien sind mehr Missionen für Einzelne.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:
[2] Exerzitien machen

Wortbildungen:
Exerzitienmeister

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Exerzitium
[2] Wikipedia-Artikel „Exerzitien
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Exerzitium
[1] canoonet „Exerzitium
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonExerzitium
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonExerzitien
[1, 2] Duden online „Exerzitium

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 428, Eintrag „Exerzitium“.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 428, Eintrag „Exerzitien“.
  3. Hermann Rudolph: Was einem keine Ruhe gibt, „Das Echolot. Abgesang 1945“. Kultur. In: Der Tagesspiegel Online. 5. März 2005 (URL, abgerufen am 2. Januar 2013).
  4. Reinhard Kahl: Lob des Übens. Lernen. In: Zeit Online. 4. September 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 2. Januar 2013).
  5. Anton Philolethes: Der Zeitgeist auf der Klinik: oder, Betrachtungen über Betrachtungen eines alten Schulmannes. Leopold Sommer, Wien 1866, Seite 54 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Exerzieren