Zum Inhalt springen

Examinator

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Examinator (Deutsch)

[Bearbeiten]
Singular Plural
Nominativ der Examinator die Examinatoren
Genitiv des Examinators der Examinatoren
Dativ dem Examinator den Examinatoren
Akkusativ den Examinator die Examinatoren

Worttrennung:

Ex·a·mi·na·tor, Plural: Ex·a·mi·na·to·ren

Aussprache:

IPA: [ɛksamiˈnaːtoːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Examinator (Info)
Reime: -aːtoːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Person, die Prüfungen abhält

Herkunft:

von gleichbedeutend spätlateinisch examinator → la entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Prüfer

Weibliche Wortformen:

[1] Examinatorin

Beispiele:

[1] „Bevor er vom Examinator aufgerufen wurde, war er, mit dem Zylinder eines anderen Kandidaten auf dem Kopfe, durch die Korridore spaziert und hatte den Pedell erschreckt.“[2]
[1] „Er scheute sich, einen andern, im Range über ihm stehenden Truppenführer »hereinzulegen«, und sah Bagration starr ins Gesicht, ohne ein Wort zu sagen, etwa wie ein in Verwirrung geratener Schüler seinen Examinator ansieht.“[3]

Wortbildungen:

examinieren, Examination, Examinatorium

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Examinator
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Examinator
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Examinator
[1] Duden online „Examinator

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Examinator“.
  2. Erich Kästner: Fabian. In: Kästner für Erwachsene 3. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/München ohne Jahr, Seite 7-201, Zitat Seite 42. Erstdruck 1931.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 252. Russische Urfassung 1867.