Erstarrung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erstarrung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Erstarrung die Erstarrungen
Genitiv der Erstarrung der Erstarrungen
Dativ der Erstarrung den Erstarrungen
Akkusativ die Erstarrung die Erstarrungen

Worttrennung:

Er·star·rung, Plural: Er·star·run·gen

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈʃtaʁʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Erstarrung (Info)
Reime: -aʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] Vorgang, bei dem etwas starr wird
[2] Zustand, nachdem etwas erstarrt ist

Synonyme:

[1] Starrwerden
[2] Starrheit, Regungslosigkeit

Beispiele:

[1] „Mittels spezieller Betonzusatzmittel kann bei Bedarf die Erstarrung beschleunigt oder verzögert werden.“[1]
[2] Nur langsam löste sich Karl aus seiner Erstarrung.
[2] „Das erste, was sie wahrgenommen hatte, nachdem sie sich aus ihrer eigenen Erstarrung gelöst hatte, war sein Äußeres.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Erstarren
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Erstarrung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErstarrung
[1] The Free Dictionary „Erstarrung
[1, 2] Duden online „Erstarrung
[1, 2] Wahrig-Redaktion (Herausgeber): Brockhaus, Wahrig, Die deutsche Rechtschreibung. 8. Auflage. Wissenmedia in der Inmedia-ONE-GmbH, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07590-9, DNB 100765581X (Chefred. Sabine Krome), Seite 473

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Erstarren“ (Stabilversion)
  2. Helga Margenburg: Das Bad im Walde – Artemis und Aktaion. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 65–70, Zitat Seite 67.