Epiphanie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Epiphanie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Epiphanie die Epiphanien
Genitiv der Epiphanie der Epiphanien
Dativ der Epiphanie den Epiphanien
Akkusativ die Epiphanie die Epiphanien

Alternative Schreibweisen:

[1] Epiphania
[2] evangelisch: Epiphanias

Worttrennung:

Epi·pha·nie, die Plural: Epi·pha·ni·en

Aussprache:

IPA: [epifaˈniː], Plural: [epifaˈniːən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Religion, allgemein: unvermutete Erscheinung oder Selbstoffenbarung einer Gottheit unter den Menschen
[2] Christentum: das Fest „Erscheinung des Herrn“ am 6. Januar
[3] Allgemein: plötzliche, unerwartet auftretende Erkenntnis, Offenbarung

Herkunft:

über spätlateinisch epiphania → la von dem altgriechischen ἐπιφάνεια (epiphaneia) → grc „Erscheinung“, dies zu ἐπιφαίνειν (epiphaínein) → grc „sich sehen lassen, erscheinen“ [1]

Synonyme:

[2] katholisch: Dreikönig

Sinnverwandte Wörter:

[1] Theophanie

Beispiele:

[1] „In einer Ode, die Horaz zu dieser Zeit abfasste, wurde die Heimkehr des Augustus wie die Epiphanie eines Gottes geschildert.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Epiphanie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Epiphanie
[*] canoo.net „Epiphanie
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEpiphanie
[1] The Free Dictionary „Epiphanie

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 407.
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 75.