Epaulettenmatt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Epaulettenmatt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Chess zhor 26.svg
Chess zver 26.svg
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 26.svg
Chess zhor 26.svg
[1] Epaulettenmatt
Singular

Plural

Nominativ das Epaulettenmatt

die Epaulettenmatts

Genitiv des Epaulettenmatts

der Epaulettenmatts

Dativ dem Epaulettenmatt

den Epaulettenmatts

Akkusativ das Epaulettenmatt

die Epaulettenmatts

Worttrennung:

Epau·let·ten·matt, Plural: Epau·let·ten·matts

Aussprache:

IPA: [epoˈlɛtənˌmat]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Epaulettenmatt (Info)

Bedeutungen:

[1] Schach: Mattbild, das möglich ist, weil eigene Figuren die seitlichen Fluchtfelder des Königs blockieren

Herkunft:

[1] Zusammensetzung aus Epaulette und Matt mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Matt

Beispiele:

[1] Das dargestellte Epaulettenmatt im Diagramm kommt nur zustande, weil die Fluchtfelder e1 und g1 des weißen Königs mit seinen eigenen Türmen besetzt sind.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Epaulettenmatt
[1] Otto Borik (Herausgeber): Meyers Schachlexikon. Meyers Lexikonverlag, Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 1993, ISBN 3-411-08811-7 „Epaulettenmatt“, Seite 87.