Einzelkonsonant

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einzelkonsonant (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Einzelkonsonant

die Einzelkonsonanten

Genitiv des Einzelkonsonanten

der Einzelkonsonanten

Dativ dem Einzelkonsonanten

den Einzelkonsonanten

Akkusativ den Einzelkonsonanten

die Einzelkonsonanten

Worttrennung:
Ein·zel·kon·so·nant, Plural: Ein·zel·kon·so·nan·ten

Aussprache:
IPA: [ˈaɪ̯nt͡sl̩kɔnzoˌnant]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Linguistik: einzeln geschriebener Konsonantenbuchstabe
[2] Linguistik: einzeln gesprochener Konsonant

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Adjektivs einzeln und dem Substantiv Konsonant

Oberbegriffe:
[1, 2] Konsonant

Beispiele:
[1] „Besonders auffällig sind die auftretenden Wechsel von Doppelkonsonant zu Einzelkonsonant und zwischen C, CK und K, sowie die Wechsel zwischen D, DT, T, und V, W, und auch U. Darüber hinaus wechselt auch die Schreibweise der Umlaute (AE, Ä usw.).“[1]
[2] „Die dazugehörigen Nomen repräsentieren dennoch nicht alle Nomen auf Einzelkonsonant mit einem kurzen Vokal in der letzten Silbe (man denke etwa an Fälle Schmuck oder Gestrüpp).“[2]
[2] „Der Vergleich der Einzelkonsonanten mit den jeweiligen Zielkonsonanten erfolgt unter Verwendung des in Abbildung 12 vorgestellten Schemas, welches die Konsonanten je anch Stellung im Wort getrennt behandelt.“[3]
[2] „Man denke an den Fluss Σκάμανδρος [Skámandros]: Ein Doppelkonsonant oder eine Verbindung von zwei Konsonanten kann in unmetrischen Wörtern als Einzelkonsonant gemessen werden.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Einzelkonsonant

Quellen:

  1. Altpreußisches evangelisches Pfarrerbuch (Sonderschrift 11/1) Aufgerufen am 7.3.19.
  2. Grammis. Grammatisches Informationssystem Aufgerufen am 7.3.19. Kursiv gedruckt: Schmuck, Gestrüpp.
  3. Detlef Hacker, Karl-Heinz Weiß: Zur phonemischen Struktur funktioneller Dyslalien. Verlag Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Weser-Ems e. V., Oldenburg 1986, ISBN 3-926274-02-6, Seite 153.
  4. Fabian Zogg: Prosodische Besonderheiten Aufgerufen am 7.3.19. [Skámandros] eingeschoben.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Zielkonsonanten